Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren




Medizin-Lügen, Gesellschaftsmanipulation, kontrollierter Stand der Wissenschaft und die eigentlichen Ursachen von Krankheiten



Nach einer Ausarbeitung von Jonas Bolte

In diesem Artikel möchte ich anhand einer Vielzahl von Quellen herausstellen, dass die Gesellschaft, und leider dadurch auch das Wissen über Gesundheit, durch bewusste Manipulation mit massenpsychologischen Mitteln in gewünschten Bahnen geleitet wird. Dies hat u.a. EinⱵss auf den 'Stand der Wissenschaft' und erklärt, weshalb heute immer noch stets Symptombehandlung, anstatt wirkliche Ursachenbekämpfung betrieben wird. Es werden Probleme geschaffen und Lösungen verkauft.

Ich erwähne und verweise auf nachvollziehbare, nachprüfbare und bewusst unterdrückte Grundlagen und decke in diesem Zuge verkehrtes Wissen auf, welche fundamental für das Verständnis von Gesundheit sind. Ich zeige, dass es auch mindestens eine Kultur ohne Arzt und Krankenhaus bis ins Mittelalter gab. Zudem gebe ich Hinweise und Einblicke auf die eigentlichen Krankheitsursachen. Basierend auf diesem Verständnis fasse ich abschließend zusammen was Gesundheit ist.

In einem Schilderwald voller Täuschungen ist es sehr schwer die Wahrheit zu finden

Regierende Politiker in einer westlichen und industriestaatlichen freien Demokratie sind demütige vom Volk bezahlte und sich dessen bewusste Volksvertreter und tun alles erdenkliche in ihrer ihr gegebenen Macht und Autorität, um zum Wohle des Volkes nur das Beste zu erreichen, ungeachtet lauter Stimmen aus der Industrie oder sonstigen beeinflussenden Organisationen. Schließlich wurden diese Politiker ja demokratisch und ohne vorige Einflussnahme und jedweder Manipulation gerecht und mehrheitlich gewählt.

Um dieses gerechte und vertrauensbauende und dadurch sensible Konstrukt einer Demokratie sicherzustellen, existiert eine vierte und unabhängige vom Volk bezahlte Staatsmacht - die Medien. Die Aufgabe dieser Medien ist es, kritisch und unabhängig, neutral, objektiv und ohne Emotionen rational zu recherchieren, entsprechende Themen aufzubereiten und ohne Diffamierungen oder Einflussnahme Seitens der regierenden Politik den kleinen Bürger informativ aufzuklären.

Ebenso ist die WHO eine neutrale Organisation, welche sich als oberstes Ziel die Gesundheit aller Menschen und Völker der Erde auf die Fahne geschrieben hat, und lediglich mit den Luxusproblemen zu kämpfen hat, aus den traditionellen Erfahrungen aller verschiedener Kulturen und Stämmen einen einheitliche Gesundheitsleitfaden zu erstellen, um diesen allen Nationen weiter zu delegieren. Natürlich ohne jeglichen Einfluss aus irgendeiner profitorientierten Industrie oder irgendwelchen Stiftungen mit destruktiver Motivation.

Des Weiteren wird ununterbrochen an den Krankheitsursachen geforscht und keine Gelder und Mittel gescheut, um entsprechende Strategien für ein langes, gesundes und unbeschwertes Leben herauszufinden. Dazu werden alle sachdienlichen Hinweise und Erkenntnisse eines jeden Einzelnen, egal ob Preisträger, Doktor, Azubi, oder nicht vom Fach kommend, dankend angenommen, wissenschaftlich neutral und unbefangen, sowie transparent im Diskurs zusammengeführt und erörtert, sowie der Öffentlichkeit verständlich aufbereitet präsentiert.

Natürlich sind auch alle vereinten Nationen darauf bedacht, den Menschen ebenso ein glückliches und friedvolles Leben auf Erden zu ermöglichen, Kriegsbeile zu begraben, Hungersnöte und verseuchte Trinkwasserbrunnen zu minimieren und modernisieren, allen Menschen, Völkern und Rassen einen ähnlich hohen Lebensstandard zu ermöglichen, sowie den ungesunden Fastfoodketten das Leben so schwer zu machen, dass diese als erstes in einer weltweiten Pandemie ihre Insolvenz beantragen müssten, damit alle Menschen solch schwierigen Phasen gesund ernährt, sozial abgesichert, entspannt und mit einem Lächeln auf den Lippen froh abwartend überstehen können.

Leider nein, dem ist nicht so - Finde den Fehler!

Wenn da bloß nicht die fehlende Liebe und Anerkennung, Ängste, Sorgen und Nöte, der Egoismus, der Stolz, die Verletzungen und Unvergebenheiten, die Habgier, die unbefriedigte Sucht, der Neid, die Eifersucht und Hass, der Streit, die bösen und schlechten Anderen, sowie all die hinterlistigen Lügen, Wahrheitsverdrehungen, Halbwahrheiten, Tricks und Täuschungen in dieser Welt wären...

Was hat das jetzt alles mit diesem Artikel und vor allem mit dem Thema Gesundheit und Krankheitsursachen zu tun? Gibt es nicht genug schlaue, sehr gut ausgebildete und auch selbstlose Menschen, Professoren, Doktoren, Wissenschaftler und Forscher auf der ganzen Welt, die sich genau damit jeden Tag beschäftigen?

Ja!

Gibt es nicht unendlich viele Erfahrungen auf denen konstruktiv aufgebaut und weitergeforscht wird?

Jein!

Sind wir nicht auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand und wissen was die Ursachen von Krankheiten sind?

Nein - zumindest nicht offiziell!

(Anmerkung: Hier geht es um unsere Gesundheit und um Menschenleben)

Genau diese Frage soll dieser Artikel beantworten. Wir schauen uns dazu die Grundlagen der Gesundheit an, was genau Gesundheit ist und müssen aber auch die Gesellschaft verstehen, die uns prägt, um zu verstehen, weshalb es hier diese lebenswichtigen Diskrepanzen gibt und weshalb die Krankheitsursachen offziell nicht bekannt sind [l04]. Dazu sind ein Grundverständnis und ein paar Techniken aus der Massenpsychologie aufschlussreich.

Infektionstheorie

Das Wichtigste zu Beginn jedoch ist zu wissen, dass die Lehre von ansteckenden Krankheiten lediglich auf einer
Theorie aufgebaut ist [l01, l03, l04, l11, l13, b07, v04, v07]. Genauso eine Theorie, wie die Urknall-, die Evolutions-, die Gravitations- oder aber auch die Relativitätstheorie. Auf dieser Infektionstheorie baut heutzutage unser weltweites industriestaatliches Gesundheitssystem auf. Dieses impliziert sowohl die Theorie von Antikörper, als auch die des Immunsystems. Vorgaben und Richtlinien kommen aus der Weltgesundheitsorganisation WHO [l09, v01].

In Selbstversuchen mit "ausgiebig Tröpfchen" konnte ich mich im letzten Jahr nicht bei meiner Familie anstecken. Weder beim sogenannten 'Rhinovirus', einem Magen-Darm-Virus, noch bei einer Fußwarze oder gar am 'hochinfiziösen' Herpes. Ich desinfiziere und wasche mir aus später beschriebenen Gründen auch nicht mehr mit Seife die Hände. Aber die Öffentlichkeit hat bisher immer Gründe und Erklärungen auch dafür gefunden, weshalb ich mich nicht anstecken oder krank werden konnte. Eigentlich wie bei allen beanstandeten Widersprüchen von irgendeiner Theorie. Weitere Theorien werden ausgedacht, um die Ursprungstheorie zu stützen.

Das aktuelle Weltbild -
'der öffentliche Konsens' - hat die Infektionstheorie akzeptiert und hinterfragt diese auch nicht mehr. Es wird als Vorausgesetzt betrachtet. Es ist genauso wie mit der Form der Erde, hier wird auch nicht daran gezweifelt, ob diese doch ⱡch sein könnte. Obwohl zumindest ich persönlich noch nie mit eigenen Augen je die Erdkrümmung wahrnehmen konnte, oder der Polarstern immer an derselben Stelle verharrt, obwohl wir im Affenzahn rotierend und drehend durch das Weltall sausen und alle Galaxien in ständiger Bewegung sein sollen. Wir glauben vermeintlichem Wissen einfach, weil es uns von Kind auf an in der Schule so beigebracht wurde und weil gewisse Themen in den Medien auch nie thematisiert und hinterfragt werden.

Eine Talkrunde zum Beispiel zusammen mit Impfkritikern und Impfbefürwortern, oder Alternativmedizinern, sowie einem Diskurs über die grundsätzlichen Unterschiede oder überhaupt, dass die Infektionskrankheiten auf bloße Theorien beruhen, habe ich noch nie in den von mir mitfinanzierten öffentlichen Medien sehen können. Hier werden lediglich auf Basis vom
'Stand der Wissenschaft' Diskussionen geführt und grenzt damit schon im Vornhinein das Teilnehmerfeld ein und gewisse Kritiker und deren vielleicht doch so wichtigen Beobachtungen, Argumente und Standpunkte aus. So lassen sich unerwünschte Meinungen, alternative Wissenschaften und sogar auch nachweisbare Forschungen unterdrücken.

Wie genau das in einer so vermeintlich aufgeklärten Gesellschaft und sogar in unserem heutigen Informations-Zeitalter trotzdem geschehen kann, das erkläre ich im nächsten Kapitel.

Massenpsychologie

Was genau ist ein
'Weltbild', wer bestimmt den 'öffentlichen Konsens', den 'Stand der Wissenschaft' und wie entsteht dieser überhaupt? Um das ein wenig besser verstehen zu können, möchte ich zuallererst zwei ganz kurze persönliche Geschichten erzählen.

Zum einen hatte ich als Teenager einen sehr guten Freund. Viele Jahre Später hat seine Schwester erzählt, dass sie von meinem Freund (ihr Bruder) damals sexuell missbraucht wurde. Aufgrund dieser Offenbarung wurde mir klar, weshalb mein Freund damals einen Bekannten aus unserem Freundeskreis abrupt ausgeschlossen hatte. Mein Freund meinte, dass dieser Lügengeschichten über ihn verbreiten würde. Er hatte einen dollen Streit mit ihm und von dem Bekannten hatte ich seitdem nie wieder etwas gehört. Die Schwester hatte sich ihm damals anvertraut, jedoch gelang die Wahrheit damals leider nicht ans Tageslicht.

Die zweite Geschichte erzählt von einem jungen Mann den ich in einem Zugabteil beobachten durfte. Laut lachend und amüsierend schaute er sich nach und nach einzelne Personen in dem überfüllten Abteil aus und machte sich über deren Aussehen lustig. Bei jeder Person hat er irgendeine Makel im Gesicht, in der Statue, der Haarfarbe oder andere Dinge gefunden, die ihn offenbar dazu antrieben, lauthals abwertend davon kundzutun. Da ich rückwärts und weiter weg von dieser Person saß, hatte ich es nur akustisch wahrgenommen. Als ich ihn dann später sah, wurde mir ganz schnell klar, wieso sich dieser junge Mann so an den Makeln der anderen lauthals amüsierte. Dieser Mensch sah selber so auffällig aus, dass er sicherlich das Gegenteil einer angenehmen Kindheit hatte...

Laut Gustave Le Bon haben wir Menschen die verrückte Tendenz Dinge für wahrer zu halten, je öfter diese wiederholt werden [b10]. Geschieht dies durch Personen in unserem Umfeld, durch Organisationen denen wir angehören oder auch durch Medien die wir konsumieren, können sich gewisse Aussagen und Bilder in unserem Innern festigen und bilden somit unter allen anderen Lebenserfahrungen unser persönliches Weltbild. Die Gesellschaft und unser Umfeld formt und beeinflusst uns permanent. Wir haben auch nicht die Zeit permanent alles zu hinterfragen. Vertrauen und Emotionen spielen dabei eine sehr große Rolle.

Fatal wird es halt wie in meiner ersten persönlichen Anekdote, wenn hier aufgrund von Vertrauen durch Beziehung gar nicht wirklich nachgefragt wird, auch wenn im Nachhinein sich auf einmal ein paar wenige Erinnerungen an gewisse Gespräche und Aussagen dann doch stutzig machen
(Das Gute an der Geschichte sei gesagt, Bruder und Schwester sind inzwischen wieder versöhnt). Das zweite Erlebnis veranschaulicht ganz gut, dass man mit Problemen die gar keine waren, von dem eigentlichen Problem ablenken kann. Nur zwei kleine Geschichten die zeigen, wie der Fokus der Wahrnehmung bewusst gesteuert und manipuliert wurde. Bei beiden waren Angst die Ursachen.

In unserer heutigen Zeit sind wir alle nicht nur überspezialisiert und Experten für alles Mögliche, sondern haben aufgrund unseres Lebensstils, dem immer anwesenden und betriebsbereiten Handy oder der Streaming- und Freizeitangeboten, unseren Hobbies oder den Liebsten um uns herum kaum noch Zeit, uns in alle Themen selber einzuarbeiten und zu informieren. Wir sind quasi aufeinander angewiesen und sind von
'Expertenmeinungen' abhängig. Dazu ist Vertrauen notwendig und unabdingbar. Gefährlich wird es aber, wenn dieses Vertrauen gezielt missbraucht wird, um eine selbständige Meinungsbildung zu manipulieren.

Versuchung und Täuschung geschieht heutzutage viel subtiler

Verantwortungslos ist es, wenn zum Beispiel die Medien über andere negativ berichten, anstatt mit gewissen Personen oder Gruppen zu reden und diese selbst offen, transparent, aussprechend zu Wort kommen lassen. Genau so prägen die Medien die Massen, wenn zum Thema Gesundheit über
'Esoteriker', 'Homöopathen', 'Impfgegner', 'Corona-Leugner' oder anderes berichtet wird. All diese 'kampfrhetorischen' Begriffe sind negativ emotional besetzt und grenzen aus, anstatt dem Suchen eines konstruktiven Dialoges oder Diskurses. Der in Deutschland größte 'kampfrhetorische' Begriff ist 'Antisemit' und wird in der Dokumentation 'Defamation' sehr gut recherchiert, dass dieser nicht ohne Grund ⱥißig "gepⱥgt" und regelmäßig Anwendung findet [v18].

Eine weitere
'rhetorische Keule' ist, die bloße Behauptung der Mehrheit oder das Manipulieren von Gruppengrößen, um den Adressat in seiner Meinung zu lenken. Auffallend oft wird diese im Zusammenhang mit einer politischen Aktion gerechtfertigt, indem es ohne Belegung der Zahlen wie so oft heißt: "die Mehrheit der Deutschen begrüßt diese oder jene Aktion", Versuchung und Täuschung geschieht heutzutage viel subtiler oder "80% würden heute Partei X wählen". Oder auch anders herum, so werden dann gerne mal um ein Vielfaches kleinere Gruppengrößen angegeben und Totalaufnahmen von unerwünschten Demonstrationen - wie sie letztes Jahr in Berlin stattfanden - dem Medienkonsumenten vorenthalten, um ihn nicht in eine unerwünschte Meinungsbildung verleiten zu lassen [l41].

Im Umgang mit meinen Kindern habe ich es gelernt, jeder Streitpartei separat zuzuhören. Selbst dann, wenn ich voreingenommen mir vorstellen konnte, was passiert sein konnte. Denn wenn zum Beispiel ein Kind weinend zu mir kam und mir erzählte wie es vom Bruder geärgert wurde, dann bin ich trotzdem als erstes zum Bruder hin und habe mir auch seine Version des Streits angehört. In den allermeisten Fällen hat sich herausgestellt, dass es noch eine Vorgeschichte gab, oder unangenehme Tatsachen, die das erste Kind nicht erzählen wollte. Leider wird genau dieses Prinzip heute in der Öffentlichkeit angewandt. So wird
'fingerpointing' par excellence auf diejenigen angewandt, denen man nicht zuhören soll. Schon einmal den Begriff 'Verschwörungstheoretiker' gehört...?

Um den Schein einer transparenten und objektiven Diskussion und Argumentation zu wahren, werden dann zwar auch Menschen aus diesen Kreisen gezeigt, interviewt oder entsprechend zitiert, die dann genau den Eindruck mit den zumeist aus dem Kontext herausgerissen Aussageschnipseln erwecken, wie es über diese Person oder der Gruppe gewünscht ist. So funktioniert 'Framing', das manipulative Prägen von Meinungen und Weltbild, sowie im Endeffekt das Gestalten des öffentlichen Konsens und lediglich den Anschein von kritischem Denken. Jedoch nur in einem klar vorgegeben Rahmen [l40, v16].

Das Menschen mit Gefühlen und vor allem mit Angst leichter zu beeinflussen sind, als unter herkömmlichen Bedingungen, sollte spätestens jetzt zu Corona-Zeiten und den permanenten rund um die Uhr Panik verbreiteten Medien auch nicht überraschend sein [l35, l42, l43, l46]. Deshalb scheut sich die öffentliche Meinungsprägung auch nicht davor, emotionale Elemente in den Framings einzusetzen. Nicht nur scheinbar vertraute, sympathische Gestalten aus Film und Fernsehen werden als Meinungsbotschafter eingesetzt, sondern auch sehr sensible Geschichten oder Bilder über Not und Leid, am besten noch von oder über Kindern erzählt. All diese Register werden seit März 2020 gezogen und einheitlich angewandt. Jegliches Hinterfragen ist nicht nur unerwünscht, sondern soll damit schon im Keime erstickt und vorgebeugt werden [l45].

Stattdessen erleben wir heutzutage Propaganda für überlebenswichtige Impfungen, Virologen die Krankheiten anhand von Petrischalen erklären, Diffamierungen von Kritikern,
'pseudo-wissenschaftliches' Abstempeln von kritischer Wissenschaft, bis hin zu Einschüchterungen und Androhung von Lizenzentzug bei Ärzten, die anderer Meinung sind [l43, v03]. Das es sich dabei aber um Manipulationen in großem Ausmaß handelt, es lediglich Mittel zum Zwecke sind, all die Jahrhunderte zuvor auch schon angewandte Praxis war, traut sich niemand zu hinterfragen. Schließlich gibt es ja immer offziell "unabhängige" Experten und Fakten-Checker und alle wollen immer nur unser Bestes. Ist das wirklich so?

Das alle großen Krankheiten und Seuchen der Vergangenheit auch alternativ und plausibel mit wenig bis keinen Widersprüchen erklärbar sind, dass erfährt man nur, wenn man sich einmal den Personen und Gruppen zuwendet und zuhört, die vom öffentlichen Konsens diffamiert und damit ausgegrenzt werden [b03, b06, b11, v05, v06, v07]. Oder leider erst dann, wenn man selber betroffen ist und Hilfe braucht. Das ist dann der Fall, wenn einem die auf Theorien aufgebaute Schulmedizin auch nicht mehr weiterhelfen kann und man von einem zum nächsten Arzt geschickt wird.

Wer bisher dachte gut belesen und aufgeklärt zu sein, aber von den Rheinwiesenlagern noch nie etwas gehört hat, dem lege ich es sehr ans Herz entweder ein gutes Buch oder eine einstündige Dokumentation von James Bacques zu schauen, um zu verstehen, wie schon immer Geschichte manipuliert wurde, und weshalb an den Ufern des Rheins Grabe- und Bauverbot herrscht.

Medizinkritik

Die böse Pharmaindustrie. Groß zu schreiben brauche ich hier nichts. Das haben viele andere bereits sehr gut und ausführlich vor mir getan [b08, b13, l04, l06, l07, l08].

Interessant zu wissen ist die Tatsache, dass diese das Label 'evidenzbasierend' für sich gebucht haben, um wissenschaftliche Studien, die gegen den von der Pharmaindustrie gewünschten öffentlichen Konsens sprechen, das Recht abzusprechen, wissenschaftlich zu sein. Wie sich solche Studien seitens der Pharmaindustrie manipulieren lassen, hat Peter Wilmshurst in seinem Interview sehr schön wiedergegeben [l05].

Oder wie ganze Forschungsbereiche kontrolliert und manipuliert werden, in dem nur in bestimmten Rahmen geforscht werden darf. Universitäten oder andere wissenschaftliche Einrichtungen sind von ihren Geldgebern abhängig, die entsprechende Forschungsthemen unterstützen und finanzieren, oder leider auch abbrechen und auch die Geldhähne wieder zudrehen können, wenn die Rahmen der Entdeckungen den gewünschten Bereich verlassen werden [l50]. So wird leider von außen der
'Stand der Wissenschaft' vorgegeben, beeinflusst und manipuliert.

Im Themenbereich Gesundheit wird öffentlich nie verlautbart, dass es sich bei den Infektionskrankheiten um eine bloße Theorien handelt, es keine reproduzierbare Versuchsaufbauten existieren und dass damit schlussendlich gar die Sinnhaftigkeit z.B. von Impfungen überhaupt infrage gestellt werden kann. Ebenso wenig wird auch erwähnt, dass die Ursachen von ansteckenden Krankheiten nicht wirklich erforscht werden und das man noch nie ein krankmachendes Virus isoliert hat, um nachzuweisen, dass ein solches überhaupt entsprechend krank machen kann [v04, l01, l03].

Gerade die von zum Beispiel Dr. Gerald H. Pollack wissenschaftlich nachgewiesene, nachprüfbare und für jeden verständlich erklärte Grundlage allen Lebens und damit auch die Funktionsweise von Stoffwechsel in unserem Körper, das
Wasser [b01], sowie auch die Regelgröße in unserem Körper schlechthin, der pH-Wert [b15], kommen im öffentlichen Konsens - unserem Weltbild - nicht gut weg. Hier wird unterdrückt, verschwiegen, diffamiert, schikaniert und mindestens als "nicht nachgewiesen" abgestempelt wo es nur geht. Sämtliche Register werden gezogen, um ja nicht gewisse Grundlagen anzuzweifeln oder zu hinterfragen. Sollte einem spätestens seit Herrn Wielers Aussagen zu den Corona-Maßnahmen bekannt vorkommen [l45].

Da wundert es dann auch nicht weshalb angehende Ärzte ein Medizin- und kein Gesundheitsstudium absolvieren. Wenn bei der Aufklärung über die wahren Ursachen von Krankheiten so dermaßen manipuliert wird, dass bereits im Studium unterdrücktes Grundwissen gar keinen Eingang findet [l4]. Damit fußt schlussendlich das gesamte Medizinstudium (auch andere Fachgebiete sind betroffen) durch die Leugnung gewisser wissenschaftlichen Grundlagenforschung auf verkehrten Annahmen und Theorien und führt schlussendlich zu falschen Diagnosen und entsprechend verkehrten Therapien.

Interessant sei hier auch nebenbei angemerkt, dass im griechische Urtext in der Bibel das Wort
'pharmakeia' die Zauberei, sowie den Konsum von Medizin und Drogen meint [l10]. In diesem Licht betrachtet ergibt die Pharmazie also Sinn. Wer waren noch einmal die Quacksalber...? Da wundert es merkwürdigerweise auch nicht, weshalb jährlich und gerade im Corona-Ausbruchsjahr 2020 tausende Menschen an Behandlungsfehlern sterben [l17, l18].

Aus biblischer Sicht steht die Schlange für Satan - Herrscher dieser Welt und König der Lügen

Das auch Wikipedia bei gewissen Themengebieten leider gar nicht neutral ist, sollte inzwischen auch bekannt sein [v14, v15, l39]. Nicht nur in geschichtlichen Ereignissen, oder der Geopolitik wird ⱥißig gemauschelt, sondern bei allen unerwünschten Erkenntnissen und alternativen gesundheitlichen Artikeln. Dort heißt es dann entweder "nicht evidenzbasierend", "pseudo-wissenschaftlich" oder gar "nicht wissenschaftlich nachgewiesen". So wird jeder Leser, der sich nicht näher mit den entsprechenden Themen auseinandersetzt, permanent in die Irre geführt und hat nicht die Möglichkeit sich bei Wikipedia objektiv eine eigene Meinung zu bilden.

Die arte-Dokumentation von 2017,
"Die WHO - Im Griff der Lobbyisten" zeigt sehr deutlich, dass es der Weltgesundheitsorganisation um alles andere, als um das Wohl eines jeden Einzelnen und um unsere persönliche Gesundheit geht [v01]. Zu sehr sind es doch übergeordnete 'andere' Interessen, die die Geschicke und die Agenda dieser Organisation vorschreiben. Ebenfalls sehr deutlich zu erkennen, wenn man sich mit dem Thema 'gesunde Ernährung' auseinandersetzt. Hier wird auf politischer Ebene in allen großen Industriestaaten - leider auch hier bei uns in Deutschland - verhindert, uns auf einfache und verständliche Art und Weise aufzuklären und diesbezüglich zu belehren, sowie entsprechend deutliche und gesundheitsfördernde Regularien einzuführen. Stattdessen werden gesundheitsschädlicher Anbau und Nahrung selber, sowie Nahrungszusätze gefördert und in breiter Masse eingesetzt [b16, v10, v11, v12, l15].

Schaut man sich einmal die Zahlen an, wie viele Kinder pro Tag auf dieser Erde verhungern, oder wie viele Menschen pro Tag in unserer heutigen modernen Zeit immer noch an verseuchtem Trinkwasser sterben und hält einmal die Zahlen dagegen wieviel Umsatz die Pharmaindustrie, sowie die ungesunde Ernährungsindustrie pro Tag machen, die je wechselseitig ihre Vorstände bekleiden, dann sollte einem spätestens jetzt ein Licht aufgehen und bei einem bisschen gesunden Menschenverstand doch eine Alarmglocke anfangen zu bimmeln [l07, l49]. Es kann nicht schaden, sich zumindest diese Zahlen einmal selber nach zu recherchieren, um einmal ein Gefühl der Relation zu bekommen, wie viele und vor allem woran Kinder und Menschen tagtäglich unnötig sterben, an der die Ursachen bekannt sind, und wie viele es lediglich im Vergleich sind, die mit Corona sterben.

Als kleine Entschuldigung sei vielleicht anzumerken, dass die Industrie alle möglichen Psycho-Tricks und Strategien anwenden, um den normalen, kleinen, braven, und treuen steuerzahlenden Bürger an sich zu binden, sowie eine
'Wahrheitsfindung' so schwer wie möglich zu gestalten. Auch hier werden weder Müh, noch Kosten und Aufwand, Lügen, Halbwahrheiten, verdrehte Tatsachen, Korruption und Diffamierungen, sowie andere Gemeinheiten auf allerhöchstem Niveau gescheut [v11, v12, v13, l08, l15]. Es geht ja leider schließlich immer um 'das Wohle der Gemeinschaft' und nicht um das Wohl von dir oder mir, eines jeden Einzelnen. So wird 'Nächstenliebe' pervertiert und missbraucht, indem wir vermeintlich immer nur die anderen "schützen" sollen.

Ich habe schon sehr oft die Frage in meinem Leben gehört, weshalb - wenn es denn ein Gott geben sollte - es so viel Leid und Krankheiten gibt. Wenn wir uns nachher die Ursachen anschauen und verstehen, dass auf unserer Welt grundsätzlich etwas verkehrt läuft, sowie es großes Interesse und EinⱵss darauf gibt, daran überhaupt nichts zu ändern, dann lautet die Antwort:
'Gott hat keine Krankheiten geschaffen, diese sind zum Großteil leider alle menschengemacht...!'

Medizingeschichte

Um nicht einen
'antisemitischen' Stempel aufgedrückt zu bekommen, den diejenigen bekommen, die beim Aufdecken der Lügen und Ungerechtigkeiten im Weltgeschehen dem Geldstrom und den größten einflussreichsten Organisationen, Stiftungen, Familien und selbst ernannten "menschenfreundlichen" Personen folgen, konzentriere ich mich in diesem Artikel lediglich um die öffentlichen Lügen und Auswirkungen des Themas Gesundheit und der Krankheitsursachen. In den nachfolgenden Absätzen möchte ich sehr interessante und sehr wichtige Informationen, die mir bislang unbekannt waren, mitteilen.

Bis hinein in das Mittelalter kannte das Judentum weder Krankenhäuser, noch Ärzte. Mit ihrem dadurch begehrten Wissen und Verständnis von Gesundheit waren diese dann später angesehene Berater und Ärzte u.a. im Vatikan. Juden lehnten Impfungen ab, da diese keine ansteckenden Krankheiten in Ihrem Gesundheitsbild kannten. Bekannt waren lediglich eine mediterrane Grippe, sowie vereinzelte Erbkrankheiten [b09].

Offenbar waren die vielen gottgegebenen Gebote und Gesetze, die das soziale Miteinander, die Hygiene, aber auch die Ernährung betrafen und regelten,
die eigentlichen Schlüssel für ein Leben ganz in körperlicher Gesundheit. Zudem regelten diese ein friedvolles und gerechtes Miteinander und sorgten dadurch für einen inneren Frieden. Schauen wir uns später an, was die eigentlichen Krankheitsursachen und was Gesundheit ist, dann ergeben diese "göttlichen" Lebensregeln durchaus Sinn.

Wer sind die 'Experten', oder was sind 'neueste wissenschaftliche Erkenntnisse', die regelmäßig die Geschichte revidieren? Sind diese alle validiert und nachprüfbar?

Da frage ich mich in der Tat sehr wohl, weshalb uns heute beigebracht wird, dass böse und ansteckende Viren und Bakterien uns krankmachen sollen, wenn es offenbar auch anders ging.

Aus dem humanen Genomprojekt um die Jahrtausendwende kam u.a. heraus, dass nicht nur die Genetik, wie sie uns gelehrt wurde verkehrt ist [l12], sondern auch, dass wir inmitten eines Mikrobioms leben. Um uns herum wimmelt und wuselt es nur von den verschiedensten Bakterien. Diese sind Bestandteil unserer Umwelt und haben mit fehlender Hygiene nichts zu tun. Ganz im Gegenteil, wir bilden alle eine zusammenhängende Symbiose [b03, l03]. Auf große Resonanz stößt dies in der Öffentlichkeit leider nicht. Wird uns doch beigebracht, stets die Hände zu waschen und alles schön zu desinfizieren. Da passt die Entdeckung des Mikrobioms leider nicht in das gängige Bild der Infektionstheorie.

Gibt es doch den passenden Spruch, dass Dreck den Magen reinigt. So hat man herausgefunden, dass auf dem Lande das Mikrobiom und die Vielfalt an Mikroorganismen in der Tat deutlich größer sind, als in den Städten. Versuche an Mäusen, welche so gut es geht frei von Mikroorganismen herangezüchtet wurden, hatten eine deutlich geringere Lebenserwartung oder starben umgehend. Dabei ist die offzielle Behauptung, wir sollten keinen Kontakt zu Indigenen Völkern eingehen, da diese bei Kontakt mit unseren "Keimen" gesundheitlich bedroht würden, eine Verdrehung der Tatsachen. Diese mit der Natur verbundenen Menschen sind deutlich robuster und gesünder [b03].

Ebenso ist dies der Grund von anfänglicher Nahrungsunverträglichkeit im fernen Ausland, da sich unser Mikrobiom erst jedes Mal anpassen muss. Propagiertes Händewaschen und übertriebene Hygiene aus gesundheitsgründen ist daher kontraproduktiv. Das pubertierende Teenager aus Indigenen und Naturvölkern keine Akne im Gesicht kennen, hat man mit Versuchen an industriestaatlichen Teenagern zeigen können. Der einzige Grund und Ursache ist lediglich der Zuckerverzicht [b19]. Das Zucker stark gesundheitsschädlich und süchtig macht, aber bisher so einen guten Ruf genießt und noch nicht gesetzlich verboten oder zumindest deutlich reguliert wurde, zeigt den großen Einfluss der Zuckerlobby [v11, v12].

Genauso wenig lernt man von öffentlichen Quellen, dass nicht der medizinische Fortschritt und die Impfungen, die große Errungenschaften vergangener Tage waren, sondern vielmehr die sich stetig verbessernden Umstände und Wohlstand in der Gesellschaft. Ein Blick auf die Statistiken
vor Einführung von Impfungen bestätigen aber genau diese Tatsache [b11, l21]. Zu sehr werden uns aber die Statistiken ab dem Zeitpunkt der Impfungen als Rechtfertigung präsentiert. Das steile Abfallen der Krankheiten schon weit vor Einführung der jeweiligen Impfung wird unterdrückt und verschwiegen.

Die offziell nicht erwähnten Zwangsimpfungen gegen Pocken und deren häufigen
fatalen Nebenwirkungen bereits im 19. Jahrhundert, sowie der katastrophalen hygienischen Zustände während der Verstädterungen ließen die Lebenserwartungen der Menschen in Europa ziemlich niedrig sein. Auch hier wird die Geschichte medizinisch geschönt dargestellt. Schaut man aber einmal auf die Sterbealter der wohlhabenden Oberschicht, sind dort keine Differenzen zu heute zu erkennen, die ja ebenfalls dem propagierten schlechten medizinischen Zuständen und der scheinbar krankmachenden und infektiösen Umgebung auseinandergesetzt waren. Die Menschen sind auch vor der Industrialisierung, je nach Lebensumstände, im Schnitt 80-90 Jahre alt geworden (Beispiel: Alexander von Humboldt, 1769-1859).

Das die "Fleckfieberforschung", und der damit einhergehende Impfwahn die Jahre um den ersten Weltkrieg, genauso wenig wie die Ursacher, die
IG Farben (das Grundverständnis von synthetischen Farben ist die Lehre über den pH-Wert, ebendieser welcher die Regelgröße für die Stoffwechselregulierung in unserem Körper verantwortlich ist), geschichtlich öffentlich erwähnt, geschweige denn gelehrt werden, ist genauso so eine manipulative Geschichtsverzerrung, wie die Tatsache dafür, dass dies die eigentliche Ursache der 'Spanischen Grippe' und der Vielzahl an Todesopfer waren. Es wurde damals selbiges manipulatives Muster in der Gesellschaft wie heutzutage angewandt:

Es wurde eine Panik vor übertragender Krankheit aus Tieren geschürt. Damals waren es die Läuse, heute ist es die Fledermaus oder das vermeintliche Biolabor. Ein Großteil der stark körperlich geschwächten und dann noch geimpften Soldaten starb damals schon kurz nach den Impfungen an der Front
(ist übrigens die eigentliche Ursache von der Anomalie der Letalität mit „W-förmiger“ Verteilung) und diejenigen, die krank aufgrund der Impfnebenwirkungen wurden, brachten die ansteckende Panik mit nach Hause. So wurde dann auch die Bevölkerung ⱥißig durchgeimpft und forderte ebenfalls viele Opfer [b08, b11, l26]. Heute in Corona-Zeiten nennt man die Impfnebenwirkungen offziell "Mutationen" und erscha!t sich damit neue "Probleme", um von der eigentlichen Ursache abzulenken (s. meine zweite persönliche Geschichte).

Es herrschte in dieser Zeit damals sehr viel Existenzangst, Angst vor Tod oder Verlust nahestehender Menschen, Panik und Sorge, Mangelernährung, schlechte Umstände und Behausungen, sowie kaputte Familien und fehlende Perspektiven bis weit nach dem 2. Weltkrieg. Aus psychologischer Sicht boten diese Umstände ein alles anderer als gesunden "Nährboden". Dies ist sehr wichtig zu wissen, wenn man später auf die eigentlichen Krankheitsursachen und wie Gesundheit funktioniert, schaut. Bestätigen doch gerade diese ganzheitlichen Umstände eindrucksvoll jede Krankheitsstatistik aus dieser Zeit.

Stattdessen wurde aus den gesammelten "Erfahrungen" gelernt und fleißig weiter Angst und Panik in der Bevölkerung vor ansteckenden Krankheiten durch böse Bakterien, oder blutsaugenden Insekten (Zecken, Mücken) etabliert und immer mehr vermeintliche Schutzimpfungen eingeführt. Schaut man sich später die Erklärungen an, was genau Viren tatsächlich sind, dann muss man schlussendlich erkennen, dass dies lediglich ein großes Geschäft mit der Angst ist. Zudem werden durch alle Wirkverstärker in den jeweiligen Impfungen Bestandteile, Partikel und Stoffe in den menschlichen Blutkreislauf auf unnatürlichem Wege injiziert, die da eigentlich gar nichts zu suchen haben und hochtoxisch sind: u.a. Aluminium, Quecksilber, Gewebe aus abgetriebenen Föten oder fötaler DNA [l23, l24, l25]. Das unser Körper darauf mit Fieber reagiert, ist nicht unser Immunsystem welches "anschlägt" und ausgebildet wird, sondern die natürliche Reaktion auf eine innere Vergiftung und der Versuch einer aktiven Selbstheilung unseres Organismus, diesen soweit es geht von den unnatürlichen Substanzen wieder zu befreien [l19].

Fragt man das RKI nach Studien zur Wirksamkeit der Impfungen, werden keine Doppelblindstudien aus ethnischen Gründen durchgeführt, um Ungeimpften die Vorteile der Impfungen nicht vorzuenthalten [l20]. Da wundert es auch nicht, dass die Impfungen reine Goldgruben sind, da diese lediglich zur Vorsorge dienen und deshalb weniger Zulassungsbeschränkungen unterliegen als Medikamente und so kostengünstiger auf den Markt geworfen werden können. Werden diese noch gesetzlich verpⱩchtend vorgeschrieben, wie etwa jetzt bei der Masernimpfung, klingelt die Kasse ununterbrochen.

Mit diesen Kenntnissen überrascht es auch nicht, dass entsprechende Kritiker nicht vor Gericht auf Unterlassung oder geschäftsschädigend verklagt werden können, sondern gesellschaftlich diffamiert werden. Denn vor Gericht würden alle Praktiken ja zum Vorschein kommen und es müsste ungewollte Aufklärung stattfinden. Stattdessen wird auf allen Ebenen: Politik, Medien, Geschichtsschreibung und in der Gesellschaft stets an der Akzeptanz mit allen massenpsychologischen Mitteln gearbeitet. An meiner ersten persönlichen Geschichte erkennt man sehr gut, dass die, die etwas zu verbergen haben, alles erdenkliche tun, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt.

So werden auch nicht umsonst Milliarden Gelder an Schadensersatzzahlungen an die Wenigen geleistet, die die zähen und zermürbenden, jahrelang andauernden Prozesse gegen die Pharmaindustrie mit ihren besten Anwälten dann schlussendlich doch gewinnen konnten, da diese Kläger zu recht im Recht waren [
Beispiel].

Das wir schon zu Beginn der Corona-Pandemie 2020 die öffentliche Aussage hatten:
"Wir kennen das Virus nicht, aber ein 'Normal' gibt es erst wieder wenn ein Impfstoff da ist", verwundert unter der Betrachtung der Massenpsychologie nicht. Die Propagandatrommel wurde angestoßen und es war seither nur noch von Impfungen die Rede. Es wurden nie Alternativen in Erwägung gezogen. Lediglich alternative Medikamente zur Symptombehandlung, aber eine Grundsatzdiskussion über ein 'Zurück zum alten Normal' ohne Impfstoff wurde nie geführt. Hier verweise ich gerne noch einmal auf Gustave Le Bon, der das immer ständige Wiederholen von einfachen Parolen zur manipulativen "Weltbildprägung" in uns ausmachte.

Eigentliche Krankheitsursachen

Das inzwischen nicht nur die Erklärungen und das Wissen um die Genetik gescheitert ist [b4, l12], sondern ebenfalls die Psychologen das Handtuch bei der Ursachenanalyse schmeißen [l28] und die Erkenntnisse über das Mikrobiom [b03] weitestgehend unterdrückt werden, ist für mich wenig verwunderlich. Baut doch das gesamte öffentliche Gesundheitsbild auf die
Infektionstheorie auf, die bei Unerklärbarkeiten und Widersprüchen immer weitere Theorien oben drauf setzt, anstatt die Grundtheorie zu überarbeiten und infrage zu stellen. So sind zum Beispiel "asymptomatisch" Infizierte auch nur eine bloße Ausrede, da diese ohne Symptome überhaupt gar nicht krank sind.

Hier findet auch wieder Wahrheitsverdrehung statt. Wer genau verbreitet denn 'Verschwörungstheorien'? Die Aufklärer und Kritiker, oder die Anhänger und Gläubigen der Infektionstheorie?

Heilbringende Medizin oder nur Symptomunterdrücker und Ursachen neuer Symptome?

Das der Erfinder und Nobelpreisträger der PCR-Methode Kary Mullis
selbst gesagt hat, dass dieses Verfahren nicht zum Nachweisen von Krankheiten, sondern lediglich zum Vervielfältigen genetischem Material bestimmt ist, wird ebenso wenig öffentlich beachtet und kommuniziert. Stattdessen wird uns weisgemacht, dass man mit Tests ansteckende Krankheiten nachweisen kann, die an sich auch noch fehleranfällig sind und auf alle möglichen Substanzen ebenfalls positiv reagieren (Motoröl, Jogurt, Papayas, Cola etc.).

Die eigentlichen Krankheitsursachen sind in unserem nicht materiellem Inneren zu finden. In unserem Herz, Seele, Geiste, Denken. Jeder(!) individuell erlebbare KonⱩkt mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen löst mehr oder weniger Zellwachstum oder Zellabbau in uns aus. Dies hat seit den 1980er Jahren Dr. Ryke Geerd Hamer vielfach mit entsprechenden Gehirnscans nachmessen und dokumentieren können [b6, l29]. Die daraus entstandenen
'5 Biologischen Naturgesetze' sind der traditionellen chinesischen Medizin und der indischen Ayurveda offenbar recht ähnlich und können sehr wohl wissenschaftlich nachgewiesen werden, auch wenn Wikipedia hier das Gegenteil behauptet und verständlicherweise nicht das kapitalistische und schulmedizinische Label 'evidenzbasierend' tragen kann.

Die aufgezählten Konflikte um die Weltkriege herum und der Zeiten davor sind die Erklärung für die eigentlichen Krankheitsursachen. Ganz ohne ansteckenden Mikroorganismen. Wer innerlich nicht fest gegründet war und ist, der ist anfälliger für entsprechende Krankheitssymptome, die bei Terminstress, Angst vor Prüfungen, Sorge um den Arbeitsplatz oder anderen inneren KonⱩkten auftreten. Deswegen sind Kinder auch anfälliger als lebenserfahrene Erwachsene. Da sorgen eine Trennung vom Kindergarten, dem mütterlichen Bett beim Wechsel in ein eigenes Zimmer, ein Lehrerwechsel, ein Umzug, ein ungerechter Streit, eine aggressive Familienatmosphäre für entsprechende KonⱩktsituationen die in den jeweiligen Gewebe für Zellwachstum oder -abbau sorgt.

Ein Blick in das Kapitel auf die grundlegenden Irrlehren und die leider so sehr unterdrückt werdenden nachprüfbaren alternativen wissenschaftlichen Erkenntnissen in den biochemischen und -physikalischen Grundlagen des Lebens, welche weder in der Öffentlichkeit wahrgenommen noch an den Universitäten gelehrt werden, erklärt sehr gut, weshalb heute in Krankenhäusern und Arztpraxen lediglich Symptombehandlung anstatt wahrer Heilung betrieben werden kann. Lediglich die Unfallchirurgie bildet hier eine Ausnahme.

Wahre Ursachen populärer Seuchen

Nicht nur die 'Spanische Grippe' wird geschichtlich beabsichtigt verkehrt dargestellt, sondern auch alle anderen großen und kleineren Krankheiten, die das Weltbild von bösen Infektionen wahren und die Impf- und Medizinkassen klingeln lassen sollen. Ob nun kleinere oder größere Erkältungen wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder andere vermeintlich virale oder bakterielle Infektionen, wie zum Beispiel AIDS, Ebola, Polio, Warzen, Herpes oder die Pest, alle haben nachprüfbare und alternativ verständliche Ursachen.

Waren es bei der
'Spanischen Grippe' die vermeintlichen Läuse, die als Ursache deklariert wurden, welche das Fleckfieber übertragen sollten [b08, l26] (komisch, dass man darüber gar nicht spricht und man auch nicht gegen das vermeintliche Fleckfieber impft und heute unter Verleugnung aller Zeitzeugen vermeldet, dass dies auch ein Corona-Virus gewesen sein sollte), so sollen es bei Borreliose die bösen Zecken sein. Zufälligerweise weisen diese identische Symptome zum Sonnenbrand auf [b12]. So wie übermäßiger Konsum der Sonne unsere Gesundheit beeinträchtigen kann, so sind es vor allem auch weitere äußere Ein⳼sse, die uns krank machen können.

Allerdings keine Bakterien oder Viren, sondern überwiegend menschengemachte chemische Giftstoffe die in schöner Regelmäßigkeit auf unserer Erde eingesetzt werden. Die Rede ist von Pⱡnzenschutzmitteln.
Die übermäßige Anwendung von DDT, sowie die Polioimpfungen an sich, sind verantwortlich für die Kinderlähmungen oder deren Erscheinungen. Jahrzehntelange Anwendung inklusive verharmlosender Propaganda priesen dieses Mittel damals zur Mückenabwehr und Insektenschutzmittel auf dem Lande an, bis es schlussendlich dann doch weltweit aufgrund der toxisch nachweisbaren Wirkungen und massiv sichtbaren Schäden in der Natur verboten wurde. Lediglich vereinzelt kommt DDT leider noch in ärmeren Ländern zum Einsatz.

Ebola ist zurückzuführen auf die unkontrollierten Glyphosat-Herbizide im Ackeranbau und der nachfolgenden Einnahmen von Paracetamol, Antimalariamitteln und Antibiotika, wenn durch den Verzehr dieser kontaminierten Nahrung Beschwerden auftraten. Diese Wechselwirkungen von verseuchter Nahrung zusammen mit den Medikamenten führen zu den typischen Symptomen der Ebolaerkrankung. Ein sorgloser Umgang und keine bis wenig Belehrung über dessen Einsatz und Mengen dieser an jeder Ecke frei verkäuⱩchen oder gar teils gespendeten Mittel in den ärmeren Regionen Westafrikas führten zu den entsprechenden Ausbrüchen [v06].

AIDS ist auch nicht auf das HI-Virus zurückzuführen, sondern vielmehr auf die Umstände der betroffenen Personen. Es "erkrankten" überwiegend Poppers- (Amylnitrit - immunschwächende und krebserregende Droge unter Homosexuellen), aber auch Kokain- oder Speedkonsumierende Personen. Der Todesstoß war aber die Behandlung mit dem finanziell ertragreichen Medikament AZT, welches mehr Schaden als Nutzen vorweisen konnte [v05].

Das
Pest und Cholera auf verdorbenes Trinkwasser zurückzuführen ist auch kein Geheimnis mehr und liegt ebenso unter Anbetracht der aufgeführten Ursachen für Polio, Ebola oder AIDS genauso auf der Hand, wie die Übertragung irgendwelcher Viren von Mäusen oder Ratten. Hier haben wir aber wirklich mal Bakterien als Ursache. Es ist aber die Menge an Bakterien, die den menschlichen Körper herausfordert. Wie wir gelernt haben, wimmelt es nur so von Mikroorganismen um und in uns herum, doch im Normalzustand hält sich immer ein ausgewogenes Gleichgewicht.

Lässt man Wasser lange Zeit stehen, so wie die Pfützen und Tümpel in den armen Regionen der Welt, dann kippt dieses um und bietet unter Einstrahlung der Sonne einen wunderbaren Brutplatz für Bakterien. Fehlende Kläranlagen und eine entsprechende Infrastruktur während der Verstädterung im 19. Jahrhundert trugen ebenso zur Wasserverschmutzung und Ausbreitung von Krankheiten über eben dieses verseuchte "Trinkwasser" bei. Gepaart mit entsprechender Unter- oder Mangelernährung inklusive fehlender sozialen Gesetzen und dem damit einhergehender hormonell stressbedingten individuellen Gefühlslage, waren "Nährböden" für viele verschieden Krankheitssymptome gegeben.

Bei zu hoher Bakterienkonzentration in verdorbener Nahrung oder Getränken gerät der Körper dann in den Abwehrmechanismus und scheidet entweder sofort durch den Magen oder den Darm alles wieder aus. Gerne gesehen auch beim altbekannten
"Norovirus". Nicht rein zufällig erkranken viele Menschen auf einem und demselben AusⱵgsschiff an den Symptomen, die dieselben sind, als wenn alle aus derselben Kantine vom verdorbenen Essen gegessen oder vom verseuchten Wasser getrunken hätten. Ich möchte ja nicht wissen, wie teuer es einer Reederei zu stehen kommt, wenn das Gesundheitsamt entsprechende Mängel in der Wasserversorgung oder der Kajüte vorfinden würde.

Ebenfalls in den Hotels auf hoher See sind Lungenerkrankungen gut und sehr verbreitet zu beobachten. Sogenannte
"Erkältungskrankheiten" wie z.B. Grippe oder sogar Lungenentzündungen, können durch Überfordern des Körpers durch Auseinandersetzung mit unnormalen und extremen Temperaturgefällen hervorgerufen werden. Tagsüber in der sengenden Sonne auf Deck oder im AusⱵgsort und Abends in den doch sehr kühl runterklimatisierten Essens- oder Gemeinschaftsbereichen [b12]. Selbst die Klimaanlage an Land im Büro oder im Auto führen zu nachweislichem Anstieg von Erkältungserscheinungen bei starkem Temperaturgefälle im Vergleich zur Umgebung [l14].

Wie wir gesehen haben, bestimmen die Stoffe die in unseren Körper hineingelangen, sowie die Beschaffenheit unseres Umfeldes, aber auch unsere Psyche bzw. unser Mindset unser persönliches
Milieu. Je nachdem wie sehr wir innerlich aus dem "Gleichgewicht" geraten und wie hoch die entsprechende persönliche "Dosierung" durch eigens produziertem Stress und Angst, oder der falschen Ernährung, verseuchter Nahrung, Gifte durch Drogen oder Wirkverstärker und unbekannten Wechselwirkungen aus chemischen Medikamenten, physikalischen Belastungen (Temperatur, Druck, Strahlungsenergie, Fliehkräfte etc.) ist, bringen wir unseren Körper an unsere Grenzen und ruft die unterschiedlichsten teils gravierende Symptome hervor.

Dr. Claus Köhnlein scheint ein echter Experte über die Wirksamkeit und Dosierungen von Medikamenten gegen die sogenannten viralen Infekte zu sein. So erklärt und deckt er den Missbrauch, Überdosierungen und manch spezifische Wechselwirkungen bei entsprechenden Krankheiten auf und erklärt nebenbei,
dass das was auf den Corona-Stationen angeordnet ist zu verabreichen, nicht unbedingt der Gesundheit förderlich, sondern eher noch schädigender ist.

Das jetzt zu Zeiten der Corona-Plandemie bewusst seitens der Regierung und der Medien Angst und Panik gestreut, absolute positive Testzahlen als Infizierte jeden Tag vermeldet werden, seit Anbeginn nur von Impfungen als "Endlösung" die Rede ist, Kritiker geleugnet und medial zum Denunzieren angestiftet werden, Studien zur Unwirksamkeit von Mund-Nase-Schutz unterdrückt, Nichts aussagende PCR-Tests und krankmachende Nasenstäbchen in die Hirnhaut (Nasenscheidewand gehört zum Gewebe der Hirnhaut) gerammt werden, weltweit parallel und zeitgleich die Grippe aufhörte als Corona begann, nie eine Überlastung der Krankenhäuser stattfand, keine wirkliche Übersterblichkeit vor Einführung der Impfungen erkennbar waren, kritische Ärzte verfolgt und mit Hausdurchsuchungen beglückt, Krankenhausbetten dynamisch reduziert und Hospitäler geschlossen werden, Lockdowns aus politischen Gründen verhängt, Grundgesetze abgeändert und weitere Überwachungsmaßnahmen eingeführt worden, eine ImpfpⱩcht mit Berechtigung zum Einkauf und Teilnahme am öffentlichen Leben in den Türen steht, Deutschland und Österreich die einzigen Länder mit FFP2-Maskenpflicht sind, welche auch als einzige Maskenskandale in der Politik vorzuweisen haben, Senioren die beschützt werden sollten seit einem Jahr nun trotz Impfungen isoliert und der wärmenden Nächstenliebe beraubt werden, Regierungsopposition, Faktenchecker und öffentliche Medien regierungskonform den Kopf nicken, Demonstrationen in Weißrussland befürwortet, im eigenen Lande aber bekämpft und schikaniert werden, freie und investigative Journalisten als rechtsradikal und Verschwörungstheoretiker verleumdet werden, Kirchen weltlich angepasst "Ja" und "Amen" zum manipuliertem Konsens sagen, Hinterfragen belacht wird, ungeimpfte Prominente als Impfwerber herhalten, Atmen von gesundem basisch wirkendem Sauerstoff verboten und Kollateralschäden ignoriert und unterdrückt, große Teile der Mittelschicht enteignet und keine mediale Erwähnung von Event201, der UN Agenda2030 oder des GreatResets vom WEF stattfindet, das gibt zumindest mir persönlich zu Denken...

Aufklärung unerwünscht bzw. nur von evidenzbasierten "Experten"

Die dadurch extrem entstandene Polarisation zwischen 'Mainstream' und den Kritikern erinnert mich sehr an zwei Kinder die sich streiten. Das Lügenkind möchte partout nicht zugeben, dass es Unrecht hat und schiebt permanent und hartnäckig die Schuld auf den anderen und rät noch davon ab, dem Unschuldigen zuzuhören da dieses ja angeblich Lügen über ihn verbreite
(passt auch in meine erste persönliche Geschichte). Je doller die Lüge, desto stärker die Polarisation. Interessant ist auch, dass aus biblischer Sicht, Satan nicht nur König der Lügen, sondern auch Fürst dieser Welt ist.

Irrlehre und falsche Grundlagen von Gesundheit

Aufgrund des erklärten manipulierten Weltbildes, sowie der kontrollierten Wissenschaft, und der vielen Lügen gerade im Gesundheitsbereich, bedarf es ein Umdenken und ein Offensein für Neues, sowie Annehmen und Akzeptieren, dass es tatsächlich nachweisliche, nachmessbare und nachprüfbare 'echte' Wissenschaften gibt, die das Ziel hat, den Menschen und die Krankheitsursachen zu verstehen. Zum Großteil ist dieses auch wissenschaftlich nachweisbar verstanden worden und wird auch nachhaltig und verständlich aufbereitet. Aufgrund des weltlichen Spießrutenlaufes gegen die, die an dem Weltbild und der Infektionstheorie festhalten, ist es außerordentlich schwer, hier den Durchblick zu behalten und an diese nachprüfbaren Quellen, Autoren und Wissenschaftler zu gelangen.

So gelangt man bei eigener Recherche auf sehr viele Einzelwahrheiten und großartige Entdeckungen, welche voneinander aber nicht unbedingt wissen und deshalb nur bruchstückartig wie in einem Mosaik neues fundiertes Wissen preisgeben. Mühsam müssen dann Einzelerkenntnisse und Forschungen zu einem passenden großen Bild unter Berücksichtigung aller Einzelartefakte zusammengefügt werden. Ein Beispiel: Mehrere Forscher entdeckten, dass Impfstoffe schädliche Substanzen wie zum Beispiel Aluminium beinhalten und diese gravierende Auswirkungen auf die Nervenzellen haben können [l25], ohne jedoch die Kenntnis davon zu haben, dass es gar keine ansteckende Viren gibt oder die Zellbescha!enheit anders ist, als öffentlich gelehrt.

Wer sehr gut recherchiert hat, sehr viele Puzzlestücke nachprüfbarer wissenschaftlicher Erkenntnisse zu einem großen stimmigen Gesundheitsbild zusammenfügen konnte, die Medizingeschichte durchleuchtet und den Anfängen auf den Grund gegangen ist, sowie selbst vom Fach kommend, ist der Mikrobiologe
Dr. Stefan Lanka. Zum Einstieg lohnt sich ein einstündiges Interview, oder seine ausgewählten Texte seines publizierendem und aufklärendem Magazin WissenSchafftPlus. In diesem hier fasst er die medizinische Fehlentwicklung, aber auch die gesammelten Gesundheitserkenntnisse sehr gut zusammen und verweist stets auf die nachprüfbaren wissenschaftlichen Quellen. Selbst die Anfänge und Fehldeutungen des Corona-Virus und weshalb ein PCR-Test nicht zum Nachweis von Krankheiten taugt, werden ausführlich und nachvollziehbar auf den Punkt gebracht.

Wichtig zu wissen ist, dass man den Körper und die Stoffe nicht nur chemisch und biologisch betrachten kann, sondern ebenso auch deren
physikalische Natur. Nicht umsonst wird hier gerne der Kampfbegriff 'Esoterik' verwendet, um von wirklichen Ursachen und Wahrheitsfindungen abzuhalten. Es lassen sich auch Moleküle, Stoffe, Organe und Körper ebenso in ihrem Verhalten in Bezug auf Schwingungen, Frequenzen, Druck, Schall usw. analysieren und wissenschaftlich beobachten, da diese Eigenschaften ebenfalls dem Verständnis von Körperfunktionen und daher der Gesundheit und dem Verstehen von Krankheitsursachen dienlich sind.

Folgende Wissenschaftler und ihre fundamentalen Erkenntnisse und Forschungen werden in der Öffntlichkeit bewusst ignoriert oder verschwiegen, die den eigentlichen Grundlagen vom Verständnis von Gesundheit und der Krankheitsursachen dienen sollten.

Gilbert N. Ling erforschte die Beschaffenheit und Ladungen von Zellen und Membranen. Darauf basierend untersuchte Gerald H. Pollack sehr intensiv das Thema Wasser und weist mit einfach nachvollziehbaren Versuchsaufbauten die Molekularstruktur des vierten Wasserzustandes, dem H³O² nach [b1], welches den überwiegenden Teil in unserem Körper ausmacht. Nebenbei erklärt er damit auch manch Anomalien, die sich mit Wasser in der Natur mit der öffentlichen Erklärweise ergeben. Zudem bezieht er die Strahlungsenergie aus UV- und Infrarotstrahlung mit ein und zeigt, dass die bis dato ebenfalls mit Widersprüchen behaftete Thermodynamik (Beispiel: Brown'sche Molekularbewegungen ohne Temperaturveränderungen), mit seinen Erkenntnissen einfacher und umfangreicher erklärt werden kann. Diese überprüfbaren Forschungsergebnisse haben auch grundlegenden EinⱵss auf das Verständnis von Diffusion, Osmose und dem gesamten Stoffwechsel.

Ebenfalls unbekannt und überhaupt nicht beachtet sind die Erkenntnisse von
Peter Augustin. Er steuert Beobachtungen und Nachforschungen über die Energie- und Materienströme im Organismus bei, sowie das Zellkern und Nukleinsäuren hauptsächlich die Funktion der Energieerzeugung besitzen [l11].

Auch die
Beobachtungen von Harold Hillman werden offenbar erfolgreich unterdrückt. So hat dieser bereits in den 1970er Jahren erklären können, dass die Beschaffenheit der Zellen, des Gewebes und der Membranen anders ist, als öffentlich gelehrt [v19]. So konnte er vielfach beobachten, auswerten und aufzeigen, dass keine doppelschichtige Zellmembranen mit Poren und Ionenkanälen, sowie keine entsprechende Kommunikationsrezeptoren an Zellwänden existieren. Diese sind lediglich offzielle Erklärweisen für die Infektionstheorie und für die öffentliche Annahme, dass Zellen lediglich aus ungeladenen und schlichtem H²O bestünden.

So sind durch diese Erkenntnisse dann auch nachfolgende Zeilen nachvollziehbar, die erklären, dass das Leben bzw. die Gesundheit aus vier Gewebeschichten entsteht und organisiert wird und nicht erst aus den einzelnen Zellen selber:

"Dr. Hamer entdeckte, dass alle Gewebe und Organanteile der vier Gewebeschichten über Nerven mit den vier Bereichen des Gehirns verbunden sind. Gleichzeitig zu einer Veränderung am Gewebe oder Organ sieht man immer an der gleichen Stelle im Gehirn ein Signal." [l11]

So wird auch öffentlich der nachweisbare
Pleomorphismus abgelehnt. U.a. ist es der renommierte Wissenschaftler Dr. Robert O. Young der mit entsprechender technischer Ausstattung dieses so wichtige, vom pH-Wert abhängige und biologische Phänomen erforscht und nachweist, wie aus Bakterien, Zellen, Blutkörperchen uvm. werden können - je nach Milieu [l13 oder hier und hier].

In unserem Darm existieren ca. 100 Billionen Bakterien - das sind ungefähr 2 kg unseres Körpergewichts

Bei all den Unterdrückungen und der manipulierter Wissenschaften kann ich mir auch die
Spontanzeugung vorstellen, die ja erst ihre Bedeutung verloren hatte, als die auf die Evolutionstheorie begründete Zelltheorie aufbauende Gesundheitsdiktatur ihren Beginn nahm. Die Spontanzeugung ist die einzige im weltweiten Netz zu findende Erklärung über die Entstehung und Herkunft von Läusen ("Es hieß, dass Läuse aus Schweiß entstehen"). Zu Beginn der Corona-Krise im ersten Lockdown haben alle unser 3 kleinen Jungs bei herrlichstem Wetter und wenig Hygiene gleichzeitig und abgeschottet von anderen Kindern Läuse auf ihren Köpfen bekommen. Hatten wir es mit dem Duschen und Haarewaschen aufgrund wegfallendem Kindergarten, Schule und sozialen Terminen nicht ganz so wichtig genommen. So würde es auch die Kellerasseln und andere Insekten unter jedem Stein im Garten erklären, ohne dass ich jemals Herden dieser Tiere nachts auf der Suche nach Terrassenplatten o.ä. beobachten kann, die sich dann mühselig und spurlos darunter einnisten und erst dort vermehren.

Auch über die schlussfolgernde Erkenntnisse, dass die Viren, die offziell auf den Mikroskopischen Aufnahmen zu sehen sind, bloß zelleigene Exosomen sind, wird ebenso wenig eingegangen und publiziert, geschweige denn in einem öffentlichen wissenschaftlichem Forum durchdiskutiert. Sind Exosomen doch so wie die Feuerwehr, immer am Brand vor Ort, aber nicht die Ursache.
Dr. Andrew Kaufman hat alle offziellen Corona-Publikationen gereviewt und festgestellt, dass diese mit Widersprüchen behaftet und keine auch nur annähernd die Koch'schen Postulate erfüllt [v4]. Würde man mit den Corona-Tests aufhören und die Medien nicht mehr absolute Testergebniszahlen propagieren, dann wäre die Pandemie ganz schnell vorbei und niemand merkt überhaupt einen Unterschied zu vorher [l44 und hier oder hier].

Einen Bezug von Testergebnissen ohne die Anzahl der Testungen zu nennen ist fatal und vermittelt kein genaues Bild von irgendeinem Krankheitsgeschehen. Genauso verhält es sich auch mit entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen, die immer mehr und vor allem leider immer in früheren Lebensalter durchgeführt werden. Eigentlich die Erklärung für stets steigenden Krankheitszahlen. So ist es gar nicht verwunderlich, dass die offziell "Erkrankten" immer jünger werden und sich dann im schlimmsten Falle harten, chemischen Therapien auseinandersetzen müssen, die im Ende!ekt sogar gesundheitsschädigend sind. Wie wir im nächsten Kapitel sehen werden, findet im Körper permanent Zellauf- und abbau statt.

Was Gesundheit tatsächlich ist

Was genau ist Gesundheit und wie wird diese beeinflusst? Im Grunde genommen sind das nicht viele Faktoren in unserem Leben. Auf die meisten haben wir selber Einfluss und sind daher für unsere Gesundheit bis auf Unfälle und ein paar wenige Erbkrankheiten selber verantwortlich. Die vermeintlichen Antikörper und unser Immunsystem spiegeln lediglich unseren Zustand wider. Das Immunsystem kann man auch getrost als den aktuellen und individuellen Gesamtstatus (Milieu) unseres Körpers betrachten.

Alle Einflüsse auf und in unserem Körper haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Es kommt wie so immer auf das Maß drauf an. Wir sind den physikalischen äußeren Einflüssen auseinandergesetzt (Temperatur, Druck, Strahlungen etc.), wir nehmen Stoffe durch Essen und Trinken in uns auf und wir produzieren aufgrund individuellem Empfinden oder ganz passiv mal mehr oder weniger Hormone. Leider bringt uns die Gesellschaft bei, uns auch auf unnatürlichem Wege hochtoxische und körperfremde Stoffe in den Körper zu spritzen oder Medikamente zu nehmen. All diese Einflüsse lediglich bestimmen unser individuelles Milieu und damit schlussendlich unsere Gesundheit.

Zu starke Übertreibungen führen zu Schaden oder Krankheit. Zu viel Hitze verbrennt unsere Haut, zu viel Zucker kann der Körper nicht mehr abbauen, zu wenig essentielle Nährstoffe bewirken Raubbau innerhalb unseres Körpers. Dauerbelastung durch zu viel 'negative' Hormone, durch z.B. Stress oder Angst, bestimmt ebenfalls unser Milieu. Daher hat unsere Psyche viel mehr Einfluss auf unsere Gesundheit, als es vielleicht bekannt ist. Leider sind Pharmazeutika auch Gifte für unseren Körper, da diese synthetisch hergestellten Stoffe lediglich versuchen die Natur zu imitieren und unbekannte Nebenwirkungen, auch mit Langzeitschäden, auftreten können.

Unser Körper ist so perfekt geschaffen, dass er stets Selbstheilung betreibt. Verletzungen wie Wunden oder Blutergüsse verheilen von alleine, Knochenbrüche werden normalerweise wieder von alleine zusammengefügt, Erkältungen verschwinden, Erbrechen und Durchfall hören wieder auf, Sonnenbrände verschwinden uvm. Wie überall in der Natur in den Ökosystemen gibt es auch in uns einen beständigen Regelkreis, der darauf achtet, dass dieser im Gleichgewicht gehalten wird. Diese Hauptregelgröße ist der pH-Wert. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass unsere industriestaatliche Nahrung übersäuert ist und alle negativen Gedanken saure Hormone bilden lassen.

Sind wir mental gestresst, ernähren uns gesellschaftlich übersäuert, sind wir zusätzlich belastenden Strahlungen auseinandergesetzt und gönnen uns zu wenig Ruhepausen, dann wird unser Körper mit der Regeneration und einem vernünftigem Stoffwechsel ordentlich gefordert. Es bildet sich ein übersäuertes Milieu. Der Körper beginnt sich an seinen natürlichen Reserven (Knochen, Haut, Haare etc.) zu bedienen. Daraus entsteht lediglich die Symptomatik einer Mangelerscheinung und kann mit Nahrungsergänzungsmitteln nur oberflächlich behandelt werden [l33], oder bei Therapie mit chemischen Medikamenten zu schlimmen Wechselwirkungen im Körper mit ungeahnten Langzeitfolgen führen.

Kommen dann noch individuelle Konflikte hinzu, welche dazu führen, dass entsprechend des Konfliktes bestimmter Zell- bzw. Gewebsabbau oder - aufbau stattfindet, dann verstärken sich entsprechende Symptome. Hier sei noch einmal auf Dr. Ryke Geerd Hamer, offziell als "Wunderheiler" von der milliardenschweren Krebsindustrie diffamiert, verwiesen, der diesen Zusammenhang mit entsprechenden Gehirnscans nachweisen konnte. So durchlebt ein normaler Mensch mehrere offzielle als Krebs anerkannte Phasen in seinem Leben, ohne dass dies je erkannt wird, abhängig vom jeweiligen Konflikt [b06, l29].

Um herauszufinden was uns genau krank macht, ist eine individuelle und ganzheitliche, menschliche Untersuchung von Nöten. Leider wird genau diese notwendige Ursachenforschung unterdrückt und als
'unwissenschaftlich' und 'pseudo-medizinisch' tituliert und abgewertet.

Regional, da natürlich gereift, und unbehandelt sind Früchte am gesündesten

Es gibt tausende Bücher und Ratgeber zum Thema Gesundheit. Alleine schon zu dem Thema Ernährung bzw. Nahrungsergänzungsmittel kann man ein Leben lang Artikel recherchieren, in der Bibliothek verweilen oder
jahrelang Videos anschauen.

Um es auf den Punkt zu bringen, kann man zusammenfassend folgendes sagen: Das Wichtigste was unsere Gesundheit ausmacht ist einzig und allein unsere Psyche, unsere Seele und unser Herz [b6, l29]. Darum wirken auch Placebos und genauso auch Nocebos [l30]. Da wir alles Menschen sind und wir alle dasselbe guttuende und heilsame Grundbedürfnis haben - Anerkennung und Liebe zu erfahren - sollten wir gerade deshalb auch mit allen anderen Menschen in unserer Umgebung so umgehen, wie auch wir behandelt werden wollen, auch wenn es uns schwer fällt.

In einem chemisch unbeeinflusstem Körper lassen sich alle Mangelerscheinungen und Symptome alternativ mit seelischen KonⱩkten erklären und erforschen [b6, l29]. Einem Kommentar eines Blogeintrages entnommen, soll die traditionelle chinesische Medizin sogar noch detaillierter und genauer sein. Ansonsten sammeln sich unter den noch nicht einheitlichen Begriffen
'5 Biologische Naturgesetze', 'Universalmedizin' oder 'Neue (germanische) Medizin' wissenschaftlich gemessene, nachstellbare und für jedermann verständliche Beobachtungen.

Nachfolgend liste ich die Faktoren auf, auf die wir in unserem Leben den größten Einfluss haben, um ein gesundes und unbeschwertes Leben leben zu können.

Positives und stabiles Mindset

Dieses ist erreichbar durch echte und authentische Nächstenliebe, sowie keine Angst und Sorgen im Alltag. Die Hormonbildung bei Angst und Stress vor Ereignissen oder im Umgang mit unseren Mitmenschen beeinträchtigt unsere Gesundheit am stärksten. Alle negativen Gedanken lassen saure Hormone produzieren.

Wasser trinken

Genug und ausreichend gutes Wasser trinken, um den Körper beim Entgiften (bei Stress, EMF, ungesundes Essen/Trinken) zu unterstützen und chronische Ablagerungen und Übersäuerungen zu vermeiden. Eine Kanne oder ein Glas Wasser am besten eine halbe Stunde in das Sonnenlicht stellen, um durch die einfallende UV- und Infrarotstrahlung die Wassermoleküle neu zu ordnen, Ladungstrennung hervorzurufen um dadurch Hydroniumionen freizusetzen, die das Wasser merklich energiereich, weicher und bekömmlicher schmecken lässt.

Gute und natürliche Nahrung

Viel basische und basenbildende, natürliche und am besten unbehandelte Ernährung versorgt den Körper mit all ihren notwendigen und lebenswichtigen Mineralstoffen. Die falsche und eine schlechte Ernährung begünstigen die Krankheiten. Diese sind wie Gift in unserem Körper und beeinⱵssen unser
'Milieu' ("Heilfasten" und "Entgiftung" sind hier die Schlüsselwörter für einen Neustart, um störende Ablagerungen und Schlacke im Körper wieder los zu werden [b14, b21]). Studien im Corona-Kontext haben gezeigt, dass Vitamin-C oder Vitamin-D zur Milderung von Symptomen führen.

Ein positiver Nebeneffekt ist auch sehr gut zu beobachten, dass wenn man seinen Körper auf basische Ernährung umstellt, dass man dann
von den Mücken gemieden wird, da diese sich an 'sauren Zielen' orientieren. Die größten Säurebildner neben den 'negativen' Hormonen sind Zucker, Fleisch und Milchprodukte...

Bewegung an der frischen Luft

Regelmäßiges Draußen sein, sowie zwischendurch immer mal wieder tiefes, ruhiges und entspannendes Durchatmen wirkt Stress entgegen, entsäuert, entspannt den Körper und bereichert das eigene Mikrobiom. Schlechtes "Lüften" der Lunge durch z.B. zu langes Tragen von Atemschutzmasken, bei denen das ausgeatmete CO2 wieder zurück geatmet wird, kann zu Pilzinfektionen der Lunge führen, welche von den Corona-Symptomen nicht unterscheidbar sind. Deshalb ist frischer Sauerstoff so wertvoll.

Strahlungen vermeiden

Reduzierung oder Vermeidung von EMF (
Elektromagnetische Felder: DECT, WLAN, Bluetooth...) in der direkten Umgebung, da diese den Körper in seiner Regeneration beeinträchtigen und direkt oder indirekt die Zellen beschädigen können [v08, hier oder hier].

Ausreichend und entspannte Nachtruhe

Es empfiehlt sich ausreichend erholsamer Schlaf, am besten wenn es dunkel ist, da unsere unterschätzte und sehr wichtige
Zirbeldrüse bei Dunkelheit entsprechende Hormone freisetzen die für unseren Bio-Rhythmus verantwortlich sind. Eine entspannte und gerade Bauch- oder Rückenlage zahlt dir dein Körper mit Dankbarkeit und erholter Muskulatur zurück.

Fazit

Meine persönliche Meinung ist, dass es in der Tat sehr viele Menschen gibt, die helfen und den medizinischen Fortschritt vorantreiben wollen. Allerdings in einem von außen beeinⱵssten gesteckten Rahmen, welcher durch Theorien bewusst verkehrte und widersprüchliche Grundlagen vorgibt. Nicht jeder macht sich die Mühe und hinterfragt und erforscht diese. Um zu erkennen, dass irgendetwas nicht korrekt läuft oder dass die bestehenden Theorien verkehrt sein könnten, braucht es Zeit, Berufs- oder Lebenserfahrung. Hohe Arztgehälter und entsprechend aufgebaute Lebensstandards, sowie der Androhung vom Lizenzentzug halten eher davon ab, grundlegende Dinge zu kritisieren.

Es gibt viel mehr Kritiker und wissenschaftlich nachprüfbare alternative Beobachtungen, Forschungen und Entdeckungen, als im öffentlichen Weltbild dargestellt und publiziert wird. Viele werden jedoch bewusst geleugnet, versteckt und diffamiert. Nicht nur im gesellschaftlichen Bereich, sondern auch im Gesundheitsbereich wird nach wie vor überwiegend Symptombehandlung statt Ursachenbekämpfung betrieben. Die moderne Medizin hat sich immer mehr vom Menschen abgewandt und behandelt den Patienten eher wie in Auto in der Werkstatt, unbeachtet der persönlichen Umstände. Und selbst die Politik kann oder will nicht wirklich etwas daran ändern [l15].

Qualifizierte Statements und Kritik wird in der Öffentlichkeit nur in den vorgegebenen Rahmen und vor allem, nur von qualifizierten Menschen akzeptiert. Hier beißt sich allerdings die Katze in den eigenen Schwanz. Durch verschwiegene und nicht gelehrte Grundlagen in den durch mit Fördergeldern beeinflusste öffentliche Lehranstalten und Instituten entstehen in der Gesellschaft
'falsche Experten', die zu verdrehten Tatsachen - basierend auf nicht korrekte Grundlagen - ihren Senf abgeben und für jedermann publizieren. Dies prägt unser 'Weltbild' und den 'öffentlichen Konsens'.

Mit massenpsychologischen Tricks werden wir in der Gesellschaft durch und durch beeinflusst, gegeneinander ausgespielt, es werden Wahrheiten unterdrückt, sowie wichtige Errungenschaften verschwiegen und stattdessen wird mit Wahrheitsverdrehungen ein bewusst verzerrtes Weltbild inszeniert. Esoteriker, Naturheilkundler, Alternativmediziner und Verschwörungstheoretiker sind überwiegend Entdecker der Ursachen von verkehrten Theorien und Grundlagen. Der vermeintlich existierende
'Kaninchenbau' der Verschwörungstheoretiker vor dem gewarnt wird, entpuppt sich jedoch als ein Einstieg in eine Welt, in der diese Missstände aufgedeckt werden. Nicht nur im Bereich der Gesundheit.

'Herrsche und Teile', sowie 'Brot und Spiele' sind keine Parolen und Mittel der Antike, sondern bewährte und perfektionierte Werkzeuge, um auch heute noch die Gesellschaft zu steuern und die kritische Masse in ihren Grenzen zu halten, ihr Wahlverhalten zu manipulieren, sowie das Bild einer realen Demokratie aufrecht zu erhalten, wie es uns in der Schule beigebracht wurde. Durch Beeinflussung der Medien und der öffentlichen Hauptinformationsquellen wird es dem Wahrheitssucher schwer gemacht. Mit Angst wird nicht nur die Gesellschaft beeinflusst, gesteuert und manipuliert, sondern Angst wirkt auch wie das Öl im Feuer in unserem Körper. Es verstärkt die Krankheitssymptome oder führt zu neuen Krankheiten. Zudem: mit Angst und vor allem vor Krankheiten wurde schon immer sehr viel Geld verdient.

Um sich über Gesundheit zu informieren, sollte man solange man selbst noch gesund und ⑴ ist, Wikipedia meiden und
nicht ausschließlich einen herkömmlichen, schulmedizinischen Arzt oder Apotheker aufsuchen, sondern sich auch mal in der ganzheitlichen Alternativmedizin umhören, oder entsprechende Bücher lesen. Noch zensiert Amazon die Buchrezensionen
nicht und anhand des intelligenten Vorschlagsalgorithmus wird man auch ganz automatisch an verwandte Artikel weitergeleitet. Einen Blick auf die Durchschnittsbewertungen helfen genauso, wie die einzelnen Bewertungen selber einmal zu überfliegen und sich unvoreingenommen Pros und Contras anzuschauen.

Gesundheit ist nicht beängstigend und komplex, ganz im Gegenteil, wenn man die Umwelt ohne die Angstbrille beobachtet, dann lässt sich das Leben auch unbeschwert genießen. Erst recht, wenn man gar keine Angst vor Infektionskrankheiten und ansteckende Viren haben muss. Bei Krankheit sollte wieder die immer mehr aus der Gesellschaft unterdrückte ganzheitliche Betrachtung der Umstände eines Menschen in die Ursachenermittlung mit aufgenommen werden, um entsprechende Therapien anwenden zu können.

Die Summe alle Verunreinigungen und Gifte denen wir im Alltag auseinandergesetzt sind, oder psychosomatisch selber in uns produzieren macht uns schlussendlich (chronisch) krank. Und dies ist so gewollt, weil es rentabler ist als lange gesunde Leben.

Das Wichtigste ist nämlich unser Inneres, unsere Seele, unsere Psyche, unser Unterbewusstsein, unser Herz. Dort muss Heilung geschehen und Frieden rein. Dazu brauchen wir ein festes inneres Fundament, um uns nicht bei aufkommenden und nicht zu vermeidendem Ärger, Streit und KonⱩktsituationen, aus der Bahn werfen zu lassen. So machen andauernde und zur Routine gewordene Umstände und KonⱩkte krank. Dem Suchen nach der Ursache, um die Konflikte zu beheben, unsere Mitte und inneren Frieden zu finden, sollten wir Priorität geben, um schlussendlich Gesundheit am eigenen Leibe zu erfahren können.

Mit genug Selbstreⱥktion, ehrlichem Interesse an unseren Mitmenschen, sowie positiver, aufbauender und ermutigender Gemeinschaft sollte dann am Zwischenmenschlichen bei sich selber gearbeitet werden, um unnötige KonⱩkte zu bereinigen und zukünftig zu vermeiden oder zumindest zu minimieren. Gute Freunde und ehrliche, gut gemeinte Worte bringen erst heilsame Frucht, wenn eine innere Bereitschaft für Veränderung und Offenheit für Kritik vorhanden sind. Andernfalls ist es zwecklos und man läuft von einem KonⱩkt in den nächsten und handelt sich die eine oder andere Krankheit ein.

Ein bisschen mehr Nächstenliebe, Vergebungen und keine Angst, haben noch nie geschadet. Eher das Gegenteil. Es schadet nicht nur uns selber, sondern auch unserem Miteinander. Wir sollten mehr auf Menschen zugehen. Interesse aneinander zeigen und persönlich werden, um auf diesem entstehenden Vertrauen, gute stärkende und ermutigende Beziehungen bauen zu können. Erfahrungen zeigen, dass sich jeder freut, wenn man Interesse am Leben des anderen zeigt, anfängt Fragen zu stellen und damit den Fokus von sich und seinen selbstgemachten Problemen abwendet.

Daher sollten wir den Mut haben, mal denen zuzuhören, denen wir nicht zuhören sollen, um uns eigene Meinungen bilden zu können, als mit der
'vermeintlichen' Masse mitzuschwimmen und dann nur das zu denken, was uns durch das 'Weltbild', dem 'Stand der Wissenschaft' oder dem 'öffentlichen Konsens' in unserer Gesellschaft vorgegeben wird. Dazu bedarf es ein innerliches Loslassen von Stolz und der Angst ausgegrenzt zu werden, vielleicht einen Neustart und Vertrauen auf neue hoffnungsvolle Wege.

"Denn das Tor zum Verderben ist breit und der Weg dorthin bequem. Viele Menschen gehen ihn. Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng und der Weg dorthin schmal! Deshalb finden ihn nur wenige." [Bibel]



Quellenangaben

Experten
Gilbert N. Ling, Ph.D, Dr. Gerald Pollack, Dr. Harold Hillman, Dr. Robert O. Young, Dr. Anne Katharina Zschocke, Dr. Johann Loibner, Dr. med. Claus Köhnlein, Hans Tolzin, Dr. Stefan Lanka, Dr. Thomas Cowan, Dr. Andrew Kaufman, Prof. Dr. Rainer Mausfeld, Yoav Shamir, Udo Ulfkotte uvm.

Videos


Bücher


Links/Artikel