Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren



Ansteckung – das Märchen, das trotz gegenteiliger Beweise fortbesteht:



Heutzutage wiegt
Propaganda schwerer als jedes logische Argument. Doch wenn man wirklich die Wahrheit wissen will, muss man bereit sein, logisch zu denken und Logik zuzulassen. Das bedeutet, das Zusammenspiel von Ursache und Wirkung anzuerkennen, über Wahlen und ihre Auswirkungen Bescheid zu wissen und den Dingen auf den Grund zu gehen. Es bedeutet, sich auf Beweise zu stützen und eine echte wissenschaftliche Methode anzuwenden. Rationales, kritisches Denken ist heutzutage unpopulär, dabei ist es aber unerlässlich um Wahrheit von Unwahrheit unterscheiden zu können.

Widersprüche existieren im Bereich der Wahrheit nicht. Wenn wir also in einem Gespräch oder einer Debatte auf einen Widerspruch stoßen, sollte das für den denkenden Menschen ein Warnsignal sein. Der Widerspruch muss durch tiefer gehende Untersuchung aufgelöst werden, sonst stimmt etwas nicht. Der folgende Artikel stammt von Daniel Roytas und enthält wissenschaftliche Hinweise auf viele Studien, die durchgeführt wurden um zu versuchen, den Beweis dafür anzutreten, dass Erreger Krankheiten verursachen. All diese Studien schlugen fehl!

Wo ist der Beweis?

“Wo ist der Beweis dafür, dass Viren Krankheiten verursachen? Das frage ich jetzt seit fast einem Jahr und niemand ist in der Lage gewesen, mir auch nur einen einzigen, durch Fachleute geprüften Artikel aus medizinischen Fachzeitschriften zu zeigen, die zeigen, dass ein isoliertes Virus eine Krankheit verursacht. Es sollte doch höchst einfach sein, die medizinische Fachliteratur durchzublättern und innerhalb weniger Minuten eine Studie zu finden, doch niemand scheint in der Lage zu sein, so etwas vorzulegen. Wenn man dann etwas tiefer gräbt, kristallisiert sich der Eindruck heraus, dass Wissenschaftler und Ärzte im Verlauf der letzten rund 120 Jahre bereits zahllose Experimente angestellt haben um die Erregertheorie zu beweisen – und sie alle sind fehlgeschlagen.

Und so frage ich noch einmal: Kann mir irgendjemand eine solche Studie vorlegen, die beweist, dass ein isoliertes Virus beim Menschen Krankheiten verursacht? Falls ja, lasse ich mich gerne korrigieren und widerrufe alles, was ich je zu diesem Thema gesagt habe. Es muss doch möglich sein, einen wahrhaft wissenschaftlichen und intellektuell ehrlichen Dialog über so etwas zu führen. Das ist doch die Schönheit der wissenschaftlichen Methode, dass wir Fragen stellen, unsere bisherigen Überzeugungen herausfordern lassen, neue Ideen entwickeln (die richtig sein können oder auch nicht) und Neues lernen können. Hier erwähne ich nur einige dieser Experimente, die man im Hinblick auf die gewöhnliche Grippe durchgeführt hat. Viele Studien wie diese sind aber auch in Bezug auf andere Krankheiten wie Masern und Windpocken durchgeführt worden. Sie alle sind nicht in der Lage gewesen, zu beweisen, dass manche Krankheiten durch Viren verursacht werden bzw. dass es so etwas wie Ansteckung gibt.

Experimente mit dem Ziel des Beweises von Ansteckung

Im März 1919 führten Rosenau & Keegan insgesamt 9 separate Experimente in einer Gruppe von 49 gesunden Männern durch. Das Ziel war, die Theorie der Ansteckung zu beweisen. In allen 9 Experimenten wurde kein einziger der 49 Männer krank nachdem sie kranken Menschen oder den Körperflüssigkeiten von kranken Menschen ausgesetzt wurden:

Im November 1919 wurden von Rosenau und anderen dann noch einmal 8 separate Experimente in Angriff genommen. Dieses Mal bestand die Versuchsgruppe aus 62 Männern. Es gibt um den Beweis, dass die Grippe ansteckend ist der betreffende Erreger diese Krankheit verursacht. In allen 8 Experimenten wurde kein einziger der 62 Männer krank. Eine weitere Runde von wiederum 8 Experimenten startete dann im Dezember 1919 mit 50 männlichen Versuchspersonen, dieses Mal durchgeführt von McCoy und anderen. Wiederum schlugen alle 8 Experimente fehl in ihrem Ziel, zu beweisen, dass an Grippe erkrankte Menschen oder ihre Körperflüssigkeiten Krankheit verursachen. Kein einziger der 50 Männer wurde krank. Ebenfalls im Jahr 1919 entschieden sich Wahl und andere für 3 separate Experimente. 6 gesunde Männer sollten mit Grippe angesteckt werden indem man sie schleimigen Sekreten und Lungengewebe von kranken Personen aussetzte. Kein einziger der 6 Männer erkrankte in irgendeiner dieser 3 Studien an der Grippe.

1920 waren es dann Schmidt und andere, die zwei kontrollierte Experimente unternahmen indem sie gesunde Menschen mit den Körperflüssigkeiten Kranker in Kontakt brachten. Von 196 Testpersonen bekamen 21 (10,7%) eine Erkältung und drei (1,5%) die Grippe. In der zweiten Gruppe bekamen von den 84 gesunden Testpersonen fünf (5,9%) die Grippe und vier (4,7%) eine Erkältung. Von 43 Personen aus der Kontrollgruppe, die statt mit dem Erreger mit einer sterilen Salzlösung in Kontakt gebracht wurden, entwickelten 8 (18,6%) grippeähnliche Symptome. Ein höherer Prozentsatz von Testpersonen erkrankte nach dem Kontakt mit der sterilen Salzlösung als nach dem Kontakt mit dem “Virus”.


Im Jahr 1921 versuchten Williams und andere im Experiment auf die gleiche weise wie ihre Vorgänger, 45 gesunde Männer mit dem Grippevirus anzustecken. Kein einziger Mann wurde krank.

1924 stand Robertson & Groves eine Versuchsgruppe von 100 gesunden Menschen für ihr Experiment zur Verfügung. Die gesunden Individuen wurden den Körpersekreten von 16 verschiedenen Menschen ausgesetzt, die an der Grippe erkrankt waren. Keine einzige Testperson wurde krank.

Als nächstes versuchten im Jahr 1930 Dochez und andere das Gleiche noch einmal. Im Fazit ihrer Studie kommen sie zu einer erstaunlichen Schlussfolgerung: “Es war offensichtlich, dass diese Person mehr oder weniger unverlässlich war und es war uns von Anfang an möglich, ihn im Hinblick auf unsere Vorgehensweise im Ungewissen zu halten. Er hatte nach seiner Testinjektion mit steriler Lösung unauffällige Symptome und keine weiteren augenfälligen Ergebnisse bis ein Assistent am zweiten Tag nach der Injektion versehentlich sein „Unvermögen“ erwähnte, eine Grippe zu bekommen. Noch am selben Abend und in der darauf folgenden Nacht berichtete er über schwere Symptome, einschließlich Niesen, Husten, Halsschmerzen und verstopfte Nase. Am nächsten Morgen wurde ihm gesagt, dass er in Bezug auf die Injektion falsch informiert worden sei und seine Symptome verschwanden innerhalb nur einer Stunde. Es ist wichtig, anzumerken, dass eine völlige Abwesenheit von objektiven pathologischen Veränderungen festzustellen war.“

1937 unternahmen Burnet & Lush den Versuch, bei 200 gesunden Menschen durch eine Injektion mit Körperausscheidungen von Grippekranken eine Infektion auszulösen. Keine einzige Versuchsperson wurde krank.

Das Forscherteam Burnet & Foley versuchte im Jahr 1940 im Experiment, 15 gesunde Universitätsstudenten mit der Grippe anzustecken. Sie kamen zu dem Schluss, dass ihr Experiment fehlgeschlagen war.

Zusatz: Eine Frage, die regelmäßig aufkommt, ist die alte Geschichte von den ‘infizierten Decken’ die man den amerikanischen Ureinwohnern gegeben haben soll um sie zu töten. Bei dieser Story handelt es sich um eine Vertuschung der Identität des wahren Mörders, bei dem es sich – wieder einmal – um die allopathische Medizin und Impfungen handelt. Der Beweis ist wie immer vor aller Augen. Sie wurden geimpft. Von dieser Vergiftung sind sie krank geworden und gestorben.


Man lese zwischen den Zeilen...”vaccinating them would make it easier to” get rid of them.

Ein weiteres kleines Juwel als Zusatz habe ich auf
Facebook gefunden…von einem Terry Allen: Was ohne Beweis behauptet werden darf, darf auch ohne Beweis abgelehnt werden. Die Beweislast liegt bei denen, die die Behauptung aufstellen, dass Viren existieren. Sie sind diejenigen, die auch den Beweis antreten müssen, dass sie existieren.

Ich bin gerade damit fertig geworden, sämtliche Bücher von Charles Fort zu lesen und er hat auch etwas über die Erregertheorie geschrieben. Zur Erinnerung: Die Regierungen wissen seit über 200 Jahren, dass die Erregertheorie falsch ist. Hier das Zitat aus dem Buch von Charles Fort:

“Am notorischsten von allen Verbreitern der Erregertheorie war Dr. Arthur W. Waite, der im Jahr 1916 eine Peinlichkeit für die medizinische Wissenschaft war. In seinem bakteriologischen Labor hatte er Milliarden von Erregern. Waite plante, seinen Schwiegervater John E. Peck umzubringen, der unter der Adresse 435 Riverside Drive in New York City wohnte. Er flößte dem alten Mann Erreger der Krankheit Diphterie ein, gelangte jedoch nicht zum gewünschten Erfolg. Er ermutigte Peck zum Benutzen eines Nasensprays, das er mit ganzen Kolonien von Tuberkulose-Erregern versetzt hatte. Der alte Herr hustete nicht einmal. Er fütterte den Greis mit Kalomel um seine Abwehrkräfte zu schwächen. Er ließ Horden von Typhus-Erregern auf seinen Schwiegervater los und danach Grippe-Erreger. In seiner Verzweiflung verlor er jedes Ansehen in den Annalen einmaliger Verbrechen und wandte sich dem Banalen zu indem er Arsen verwendete. Diese altmodische Methode führte dann zum Ziel. Man gewinnt den Eindruck, dass – wenn überhaupt effektiv – das Aufnehmen mit der Nahrung oder Einatmen von Erregern allenfalls gesundheitsfördernd ist.”
(Charles Fort)

All diese Experimente scheinen schon lange her zu sein. Vielleicht haben sie den Versuch aufgegeben, die Erregertheorie zu beweisen. Daher dachte ich, es sei die Sache wert, das folgende kleine Edelsteinchen anzufügen. Es geschah während der AIDS-Plandemie (ja, die war ebenfalls fingiert).

Aber ist denn nicht AIDS ansteckend?

Wir schreiben den 7. Dezember 1994. Im
Hollywood Roosevelt Hotel in Greensboro, North Carolina, steht Dr. Willner (ein Mediziner mit 40 Jahren Erfahrung). Er ist ein Mann, der unverblümt den AIDS-Schwindel aufdeckt. Vor einer Versammlung, bestehend aus rund 30 Ärzten, die alternative Medizin praktizieren und Heilpraktikern sowie etlichen Journalisten, steckt Willner eine Nadel in den Finger von Andres, 27 Jahre alt und Student in Fort Lauderdale, der sagt, er sei positiv auf HIV getestet worden. Dann, zusammenzuckend, sticht der 65jährige Arzt sich selbst diese Nadel ins Fleisch.

1993 erstaunte Dr. Willner ganz Spanien indem er sich selbst das Blut von Pedro Tocino einimpfte, einem HIV-positiven Bluter. Diese Demonstration an Hingabe an den Hippokratischen Eid, den er fast 40 Jahre zuvor abgelegt hatte, wurde auf der Titelseite jeder bedeutenden Zeitung in Spanien zum Thema gemacht. Sein Auftritt in Spaniens bekanntester Fernsehshow führte zu einer Reaktion des Publikums von 4:1 zugunsten seiner Position gegen die “AIDS-Hypothese”. Als er gefragt wurde, weshalb er sein Leben aufs Spiel setzen würde um seine Position deutlich zu machen, erwiderte Dr. Willner: „Ich tue das um dem größten, mörderischen Betrug in der medizinischen Geschichte Einhalt zu gebieten. Indem ich mir selbst eine Injektion mit HIV-positivem Blut setze, beweise ich die entscheidende Aussage, so wie es Dr. Walter Reed tat um die Wahrheit über das Gelbfieber zu beweisen. Ich hoffe, dass ich so im Interesse der ganzen Menschheit die Wahrheit über HIV enthüllen kann.” Er wurde zahlreiche Male negativ getestet. Er starb vier Monate später, am 15, April 1995, an einem Herzschlag (hmm…merkwürdig, wie diese Schwarzmaler alle urplötzlich sterben.)


Diese Information wurde ursprünglich in einer ‘Gruppe über die Terraintheorie’ veröffentlicht und von Daniel Roytas zusammengestellt. Ihm gebührt also die Anerkennung für eine ausgezeichnete Zusammenfassung über den Mangel an Beweisen. Wenn doch nur mehr Menschen des logischen Denkens und Kombinierend fähig wären! Dann wären vielleicht mehr von uns in der Lage, dass Offensichtliche zu erkennen. Es ist aber nur offensichtlich für einen Menschen, der noch eigenständig zu denken versteht.

Ich bin weder Arzt noch Rechtsanwalt oder Finanzberater. Ich biete auf meiner Webseite weder medizinische noch juristische oder finanzielle Beratung an.

Doch ich gehe Dingen intensiv auf den Grund und folge den Beweisen um die Wahrheit zu finden. Ich spreche aus meiner Erfahrung, Fragen zu stellen, die an die Wurzel einer Sache gehen und dabei überraschende Wahrheiten zu finden. Ich schreibe darüber, was ich selbst infolge meiner eigenen, von meiner Vernunft geleiteten Infragestellung der uns im Narrativ der Massenmedien präsentierten Dinge tue.

Ich biete Wert und Wahrheit für die noch denkende Gemeinschaft da draußen.

Nigel Howitt,
Treehouse Farm,
Mai 2021

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des Originals hier:
https://lawfulrebel.com/contagion-fairy-tale/.Wenn Sie mehr über die in diesem Artikel erwähnten Studien und Experimente erfahren möchten, dann schauen Sie bitte in dem oben verlinkten Orginalartikel nach.