Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren



5. Die Geheimnisse der Eule:


Teil 1 – Verbindungen zu den Menschen des Altertums


Wie Sie im letzten Teil nach der Begegnung mit all den Obelisken, Stadtplänen, Pyramiden und Justierungen erkannt haben mögen, verfolgen die heutigen Freimaurer einfach einen Plan weiter, der weit, weit in die Geschichte zurückreicht.

Beispielsweise haben wir gesehen, dass die ältesten und größten Städte der USA auf die Ley-Linie fallen, die Teotihuacan-Stonehenge-Baalbek verbindet und dass die Gestaltung von Washington DC klar und deutlich vom Vatikan beeinflusst war. Der Plan für die heutigen USA war schon lange entworfen bevor die Europäer “entdeckten”, was sie “die neue Welt” nannten.

Das bringt auf jeden Fall das Märchen von Christoph Kolumbus zum Platzen, der Amerika entdeckte, nicht wahr? Also gibt es zumindest schon eine Begebenheit, über die uns die Geschichtsbücher Lügen erzählen – und wie ich Ihnen weiter fortlaufend zeigen werde, findet sich in unseren Geschichts- und Wissenschaftsbüchern auch sonst nicht viel Wahres.

Dieser nächste Part über die Eule ist wahrscheinlich die ausführlichste Analyse der Symbolik der Eule, die je gemacht wurde (zumindest soweit ich weiß), deswegen habe ich sie zum leichteren Verarbeiten in mehrere Teile aufgegliedert.

Trotz der Länge der Ausführungen versichere ich Ihnen, dass jeder Teil in sich selbst interessant sein wird und es sich wirklich lohnt, alle Teile aufmerksam zu lesen, denn am Ende, wenn alle Einzelinformationen erst so richtig zusammenfinden,
werden Sie von Ihren neuen Erkenntnissen wirklich überwältigt sein.

Nun sind Sie sicherlich gespannt darauf, mehr über die Eule zu erfahren, mit der ich Sie zum Ende des letzten Artikels bekannt gemacht habe. Also, fangen wir an.

In diesen ersten Teil über die Eule werde ich Ihnen zeigen…
1. wie wichtig die Eule den modernen Freimaurern ist;
2. dass die Eule und ihre Bedeutung zweifellos auf Kulturen des Altertums zurückzuführen sind und
3. dass es da versteckte Verbindungen gibt
Dazu müssen wir ein wenig in die Geschichte eintauchen, doch ich versichere Ihnen, dass ich eine Absicht mit all den Informationen verfolge, die ich Ihnen zuerst gebe, also schalten Sie nicht ab!

Zunächst noch einmal eine Erinnerung daran, dass das Areal vom US Kapitol in der Form einer Eule angelegt ist und dass sich auch eine Eule auf der Vorderseite der Ein-Dollar-Note versteckt. Ziemlich merkwürdig, oder?

Sehen wir uns Eulen einmal ein wenig näher an. Wikipedia hat
hier ein paar faszinierende Informationen über Eulen, deren wesentliche Punkte ich unten zusammengestellt habe:

Faszinierende Geschöpfe, diese Eulen:
• überwiegend einzelgängerische und nachtaktive Raubvögel;
• sie haben ein
beidäugiges Sichtfeld, sie können also im Dunkeln sehen und auch Beute bereits aus Kilometern Entfernung sichten;
• sie haben ein
beidohriges Hörvermögen, was bedeutet, dass sie selbst Dinge hören können, die so leise sind wie 2kHz;
• ihre Federn sind auf
geräuschloses Fliegen angelegt; und
• sie können ihren Kopf um
360 Grad drehen.
Als furchtlose Jäger basiert die Jagdstrategie von Eulen auf Heimlichkeit und Überraschungsangriff.

Obwohl es sich bei Eulen zweifellos um faszinierende Tiere handelt – rechtfertigen diese Merkmale allein wirklich, dass die Eule das Design des Areals vom US Kapitol ausmacht und auf der Ein-Dollar-Note auftaucht?

Wahrscheinlich nicht.

Damit wir anfangen können, zu verstehen, weshalb die Eule solch hohe Stellung einnimmt, schauen wir einmal, wo sonst die Eule noch erscheint.

Bohemian Club

Der Bohemian Club ist ein Privatclub für Männer in San Francisco (USA) und die Eule ist der Mittelpunkt ihres Logos:


Die Mitglieder des Clubs sind viele verschiedene lokale und globale Führungspersonen aus Politik und Wirtschaft sowie Künstler, Schauspieler, Musiker und Geschäftsleute.

Etliche Namen von früheren Mitgliedern sind öffentlich bekannt, doch die aktuelle Mitgliederliste bleibt immer unter Verschluss.

Zu den Mitgliedern gehörten einige US-Präsidenten (gewöhnlich bevor sie ins Amt gewählt wurden), viele Kabinettsmitglieder und Geschäftsführer von großen Konzernen sowie den wichtigsten Finanzinstitutionen.

Einigen bekannte Personen wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen wie zum Beispiel Richard Nixon (37. Präsident der USA, Amtszeit 1969-1974) und William Randolph Hearst, der die größte Zeitungskette der USA gründete und dessen Methoden die Geschichte des amerikanischen Journalismus grundlegend beeinflussten.

Bedeutende Vertreter aus dem Militär, aus Ölgesellschaften, Banken (einschließlich der US-Notenbank), den Energiekonzernen und den Medien sind Clubmitglieder oder Gäste.

Viele Mitglieder sind oder waren im Vorstand mehrere dieser Konzerne, doch Künstler und Kunstliebhaber sind die aktivsten Clubmitglieder.

Die Satzungen des Clubs verlangen, dass etwa ein Viertel der Mitgliedschaft aus Künstlern aller Art besteht (Komponisten, Musiker, Sänger, Schauspieler, Regisseure, Fotografen, Maler, Autoren etc.). Mitglieder aus dem Bereich der Kunst werden zugelassen nachdem sie eine strenge Prüfung bestanden haben, bei der sie ihr Talent demonstrieren müssen.

Nachdem Sie das nun wissen – meinen Sie, dass diese Künstler, Sänger und Schauspieler Mitglieder des Bohemian Club sind?


Bohemian Grove

Jedes Jahr richtet der Bohemian Club für zwei Wochen ein Freizeittreffen im
Bohemian Grove aus, ein Ort in den Wäldern nördlich von San Francisco und diese Veranstaltung ist bekannt für ihre illustre Gästeliste.


Helmut Schmidt (Deutscher Bundeskanzler von 1974 bis 1982), hielt im Jahr 1991 eine Ansprache an die Elite der Welt bei einem „Gespräch am Ufer des Sees“ im Bohemian Grove.


Helmut Schmidt enthüllt in seiner eigenen Autobiographie
“Menschen und Mächte“, ein Mitglied des Council on Foreign Relations, der Trilateralen Kommission und der Bilderberg-Gruppe gewesen zu sein, welches Organisationen sind, die aus einigen der einflussreichsten Menschen der Welt bestehen.

Die Bilderberg-Gruppe beispielsweise besteht aus 120 bis 140 mächtigen Leuten, die sich einmal im Jahr im Geheimen treffen und die Verbindungen zu allen großen Konzernen in der Welt haben, wie man dem Schaubild unten entnehmen kann. Ein Bild in voller Größe ist
hier zu sehen.


Wie Helmut Schmidt erklärt, besuchen viele dieser mächtigen Leute regelmäßig Bohemian Grove, hier einige Beispiele:

Hier sieht man
Richard Nixon und Ronald Reagan in Bohemian Grove:


George W. Bush (US-Präsident von 2000 bis 2008) und sein Vater George Bush Sr. (US-Präsident von 1989 bis 1993) sowie Newt Gingrich (50. Sprecher des US Repräsentantenhauses von 1995 bis 1999) waren/sind ebenfalls bekannte Mitglieder.

Andere Männer, von denen bereits Fotos im Bohemian Grove zu sehen waren:

– Jimmy Carter Jr., 39. Präsident der USA von 1977 bis 1981

– James Bond Stockdale, ein Amerikaner und US-Vizeadmiral der Marine. Er koordinierte die Luftangriffe vom Flugzeugträger USS Ticonderoga (CVA-14) während des Tonkin-Zwischenfalls 1964 (ein bekannter Angriff unter falscher Flagge um vor der US-Bevölkerung und der Welt einen Angriff auf Vietnam zu rechtfertigen) und ihm wurde im Vietnamkrieg die Ehrenmedaille verliehen.

– Jerry Cole, Country- und Rockmusiker (1939-2008)


– Art Linkletter (1912-2010) war ein in Kanada geborener amerikanischer Radio- und Fernsehstar. Er war der Moderator von House Party, eine Sendung, die 25 Jahre lang auf CBS Radio und Fernsehen lief und moderierte zudem 19 Jahre lang People Are Funny auf NBC Radio und Fernsehen.

Linkletter war bekannt für seine Interviews mit Kindern im Programm House Party und Kids Say the Darndest Things, was zu einer Buchserie mit Zitaten von Kindern führte.

– Walter Cronkite war ein amerikanischer Radio- und Fernsehjournalist, am bekanntesten für seine 19jährige Tätigkeit als Studioredakteur der CBS Abendnachrichten.

Gemeinsam mit seinen berühmten Besuchern ist Bohemian Grove bekannt für seine vielseitige Zeremonie mit dem Namen
Cremation of Care (deutsch: Einäscherung der Sorgen), bei der auf spöttische Weise mit gewaltigem Prunk, Feuerwerk und glänzenden Kostümen “Care” (die gewöhnlichen Sorgen des Lebens) verbrannt wird, alles am Rand eines Sees und am Fuße einer 12 Meter großen Eulen-Statue welche auch als Moloch bekannt ist (siehe Foto unten).


In seiner Autobiographie spricht Helmut Schmidt auch über geheime Wälder in Deutschland, wo druidische Rituale abgehalten werden, deutet jedoch an, dass Bohemian Grove sein bevorzugter Ort war um an derartigen Ritualen teilzunehmen.

Die “Gespräche am See”, wie jene, bei denen Helmut Schmidt, George Bush und George Bush Sr. Ansprachen gehalten haben, spielen sich nur wenige Meter entfernt von dem Steingötzen in Eulenform ab, wo auch „höhnische“ Menschenopfer stattfinden.

Die Verbindung zwischen dem Bohemian Club und dem alten Griechenland

Derartige Rituale sind nichts Neues.

Das wird noch durch die Tatsache bestätigt, dass es auch an der Akropolis eine Eulenstatue gibt. Dies war der Haupttempel, welcher der Göttin Athene alias Minerva in Athen geweiht war (ca. 500 v. Chr.). Die Eule in Bohemian Grove ist ein
exaktes Abbild der Eule an der Akropolis. Beachten Sie, dass beide ein Bein haben, das aussieht wie eine viereckige Holzstütze und dass beiden der Schnabel fehlt.

Somit kann kein Zweifel daran bestehen, dass die Nachbildung der Eule in Bohemian Grove ebenfalls auf Athene alias Minerva oder die Göttin der Weisheit hindeutet (es steht sogar auf der Plakette unter der eigentlichen Eule, siehe Bild rechts).


Das legt den Verdacht nahe, dass die Tradition der Anbetung der Eule schon seit Tausenden von Jahren stattfindet und wie Sie unten sehen werden, ist das in der Tat der Fall.

Eulen in Gesellschaften des Altertums

Bevor Götter, Göttinnen, Dämonen und nachtaktive Monster der Unterwelt als Menschen dargestellt wurden, wurden sie fast immer in irgendeiner Tierform abgebildet.

Dieses antike Netzwerk unsterblicher Symbolik können wir heute noch sehen, denn eine dieser geheimen Gottheiten ist im Verlauf der Menschheitsgeschichte immer als
Nachtvogel oder Eule dargestellt worden. Die Tatsache, dass die Eule ein nachtaktives Geschöpf ist und dass sie ihren Kopf einmal komplett herumdrehen kann, wird dabei als Fakt gewertet, der zu ihrer Weisheit beiträgt.

Die Symbolik der Eule hat fast immer ein böses Omen, Dämonen, Krankheit, Gebrechen und
Tod repräsentiert und das in vielen, nicht miteinander verwandten Kulturen wie Hittiter, Sumerer, Ägypter, Äthiopier, Phönizier (Hebräer), Griechen, Römer, Europäer, Hindus, Inder und Latinos.

Eulen haben auch in vielen anderen Kulturen
symbolische Bedeutungen, die mit dem Tod zu tun haben und einige Gesellschaften bezeichnen die Eule sogar als den „Engel des Todes.“

Eine Eule wird als böses Omen gesehen oder als eine Person, die verstorben ist und die Menschen beschützt die sie
zurückgelassen hat. Viele Menschen glauben, eine Eule zu sehen sei ein Hinweis darauf, dass einen in naher Zukunft der Tod erwartet.

Eulen können als Geschöpfe betrachtet werden, die extrem beschützend sind, aber auch als Wesen, die Jagd auf andere machen. In vielen Kulturen, insbesondere unter den Indianern, wird die Eule als
ein Wesen betrachtet, das einst eine Person war. Man glaubt, die Eule sei in ihrer jetzigen Form zurückgekommen um ihre Angehörigen zu beschützen.

Während der Tagesstunden eine Eule zu sichten ist ein ungewöhnliches Ereignis weil Eulen nachtaktiv sind. Viele Menschen sind in der Lage, Eulen zu rufen indem sie ähnliche Laute von sich geben wie das natürliche Rufen der Eule. Einige Indianer glauben, dass diese Kommunikation der Weg ist, auf dem
Verstorbene versuchen, mit denen zu sprechen, die sie zurückgelassen haben.

Beachten Sie, dass ich mehrere Worte in Fettdruck geschrieben habe, um ein Schlüsselthema hervorzuheben, mit dem wir es hier zu tun haben. Die Eule wird mit dem Tod verbunden, was an sich wiederum mit dem
Vergehen von Zeit zu tun hat. Merken Sie sich das, denn es wird in einem späteren Teil noch von großer Bedeutung sein.

Nun wollen wir uns einmal ansehen, wie die Eule von den Menschen im Altertum dargestellt wurde. Wir beginnen mit Griechenland und Rom und verlagern uns danach auf Ägypten und Mesopotamien.

Die Eule im antiken Griechenland und Rom

Minerva war die römische Göttin, die die Römer vom 2. Jahrhundert v. Chr. an mit der griechischen Göttin Athene gleichsetzten. Sie war die jungfräuliche Göttin der Poesie, der Medizin, der Weisheit, des Handels, des Webens, des Handwerks, der Magie und die Erfinderin der Musik.

Sie wird oft
mit ihrem heiligen Geschöpf, der Eule, abgebildet, welche auch ihre Verbindung zur Weisheit symbolisiert.


Haben Sie je die Redewendung “weise wie eine Eule” gehört? Nun wissen Sie, wo das herkommt. Doch was bedeutet diese Redewendung?
• Damit ist eine Person gemeint, die wirklich clever ist. In vielen Geschichten und Mythen werden Eulen mit Weisheit assoziiert.
• Einige Synonyme sind:
weise; erfahren oder intelligent.
• Eulen haben den Ruf, weise zu sein, weil ihre großen Augen und ihr ernster, professioneller Blick bewirken, dass sie gelehrt aussehen.
• Oft wirken ihre Augen “umrahmt” als würden sie eine Brille tragen, was viele mit eifrigem Studieren und Lernen assoziieren. Und ihre großen gefiederten Köpfe scheinen reichlich Platz für ein großes Gehirn zu haben.

Aus alldem können wir schließen, dass wer oder was auch immer es war, das diese Menschen des Altertums als Eule verehrten, als jemand oder etwas verstanden wurde, der oder das eine Menge Wissen hat – vielleicht Wissen, das mit den Menschen der Antike geteilt wurde?… Hmm…

Für alle Neugierigen: Der Satz
“Weaving spiders come not here” (deutsch: “Webende Spinnen kommen nicht hierher”) auf dem Logo des Bohemian Club bezieht sich auf einen Mythos über Arachne und Minerva alias Athene. Es ist offensichtlich, dass Minerva von denjenigen, die den Bohemian Grove besuchen, sehr geschätzt wird, genau wie die Eule.


Die Eule der Minerva alias Athene taucht auf vielen Emblemen und auch auf der Währung im alten Rom und Griechenland auf:


Es gibt eine faszinierende Geschichte über die Eule auf Münzen aus Athen, aber ich fasse hier die entscheidenden Punkte zusammen:
• Eulenmünzen in Athen waren wohl die einflussreichsten aller Münzen;
• Eulenmünzen waren die ersten weiträumig genutzten internationalen Münzen;
• Keine Münze verkörpert Athen besser als die Eulenmünze und keine Stadt war bedeutender für Griechenland als Athen;
• Griechenland hingegen ist der Ort, wo der Ursprung unserer Lebensweise war, unsere Art zu Denken und miteinander zu interagieren. Philosophie, Politik, Bildung, Mathematik, Wissenschaft, Medizin, Kunst, Theater, Architektur und Sport haben alle ihren Ursprung im alten Griechenland.

Eulen sind auch auf einigen neueren Währungen zu finden, hier zwei aus Kanada und eine aus Polen:


Um Ihnen zu zeigen, welch ein hohes Ansehen Athene alias Minerva immer noch genießt – hier ist sie auf der Tapferkeitsmedaille des US-Militärs, der höchsten Ehrung für die mächtigste Militärnation in der Welt.

Beachten Sie auch das auf den Kopf gestellte Pentagramm und die
13 Sterne auf dem blauen Band.


Die Eule im Ägypten des Altertums

Eulen werden in Ägypten mit dem Tod assoziiert. Insbesondere die alten Ägypter glaubten, dass Eulen die Geister beschützen, die von einer Welt in die andere überwechseln. Obwohl einige diese Beziehung als negativ betrachten, verehrten die alten Ägypter die Eule.

Eulen sind das einzige Tier, das auf ihren Wandgemälden so gezeichnet ist, dass es den Betrachter direkt ansieht. Alle anderen Tiere werden immer nur im Profil gezeichnet. Das deutet schon darauf hin, dass der Eule eine besondere Bedeutung zugemessen wurde.


Die Eule war tatsächlich so wichtig, dass sie hier auf Osiris’ Schoß sitzend abgebildet ist und wie Sie ja mittlerweile wissen, stand Osiris bei den Ägyptern sehr hoch im Kurs.


Beachten Sie auf dem Bild unten, dass die Eule auch markant auf den Obelisken auftaucht, die ich Ihnen im letzten Artikel gezeigt habe. Das Foto in der Mitte oben und die Fotos rechts zeigen den Obelisk in Paris:
Die Eule in Mesopotamien

Unten sehen Sie eine Darstellung von Ishtar alias Inanna. Sie ist die Ehefrau von Baal und wie Sie sich vielleicht noch erinnern, ist Baal alias Bel der Titel, den man mit “Herr” oder “Meister” übersetzen kann. Ein weiterer ihrer Namen aus der Antike lautet Lilith.
Ishtar wird flankiert von einem Eulenpaar und wird so dargestellt, dass sie selbst wie eine Eule aussieht….achten Sie einmal auf ihre Füße und Flügel:


Ishtar ist die weibliche Form der Gottheit und Eulen waren ihr heilig.
Moloch ist die geflügelte Form der Gottheit, dargestellt durch einen geflügelten Stier.

Möchten Sie ihn kennen lernen?

Moloch

In antiken Hieroglyphen repräsentiert die Eule den Klang des Buchstabens M.

Das liegt daran, dass die Augen oder Hörner dieser geheimen Gottheit aussehen wie der Buchstabe M:


Davon wird dann auch der Name Moloch abgeleitet und es ist genau dieser Name, auf den sich die Eule im Bohemian Grove bezieht.

Wie bereits erwähnt ist Moloch die geflügelte Form der Gottheit, dargestellt als geflügelter Stier. Und hier ist er, stattlich wie eh und je:
Wie Sie sehen können, scheint dieser Moloch ein ganz reizender Geselle zu sein und offenbar kann er auch gut mit Kindern umgehen…


Wie Sie sich hoffentlich erinnern, ist das Bogengewölbe des Tempels von Baal, in dem Moloch angebetet wurde, bereits in London errichtet worden – und es ist geplant, ihn auch auf dem Times Square aufzustellen.

Wie steht es damit – sind sie begeistert?!!!

Und nun noch etwas weniger schwer Verdauliches wie die bisherige Geschichtsstunde…

Das Handzeichen der Eule

Wie bereits erwähnt ist die Eule das Hieroglyphenzeichen für den Buchstaben M. Der Buchstabe M ist daher zu einem Geheimsymbol für die Freimaurer geworden.

Wie Sie nun auch bereits ein paar Mal gesehen haben, ist die Zahl
13 von zentraler Bedeutung und einer der Gründe dafür ist, dass das M der dreizehnte Buchstabe des Alphabets ist.

In Kurzform: Eule = M = 13.

Merken Sie sich diese “Formel”, denn sie taucht später wieder auf.


Die Freimaurer arbeiten mit vielen geheimen Handzeichen und eines davon basiert auf der Eule und dem Buchstaben M und dieses Handzeichen taucht beständig immer wieder in ihren Porträts, auf ihren Gemälden und Fotos auf.

Merken Sie sich auch dieses Handzeichen denn es wird auch wieder vorkommen und in einem viel späteren Artikel dieser Serie noch von hochgradiger Bedeutung sein.
Nun, haben Sie kürzlich jemanden gesehen, der dieses Handzeichen macht?

Nun, hier sind ein paar Zeitgenossen, die cool aussehen wollen….oder vielmehr ihre Loyalität Moloch gegenüber demonstrieren…Nate Dog, 2Pac, Snoop Dogg & Co.…

Haben Sie sich je gefragt, weshalb Comicfiguren nur drei Finger haben?


Zusammenfassung:

1. Die Anbetung der Eule und von Moloch sind seit Tausenden von Jahren ein bedeutender Teil der Geschichte, bis in die Gegenwart hinein, wo Freimaurer die Traditionen der antiken Kulturen weiterführen.

2. Das Handzeichen, das die Loyalität Moloch (die mit der Eule bzw. dem Tod assoziierte Gottheit) gegenüber demonstriert und ihm Ehre erweist ist durch den bereich der Rap-Musik-Szene und Comics in die allgemeine Gesellschaft hinein normalisiert worden.

3. Der Tempel von Baal (wo Moloch angebetet wurde) ist ebenfalls in die allgemeine Gesellschaft gebracht worden, was ein Zeichendafür ist, dass das Okkulte in der heutigen Gesellschaft überhand genommen hat.