Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren



12. Das Templerkreuz,


Winkelmaß und Zirkel sowie die Nachteule


In diesem Artikel werden wir
1. einen Blick auf den historischen Ursprung des Templerkreuzes werfen, was zweifellos von ENORMER Bedeutung ist;
2. darüber sprechen, was Winkelmaß und Zirkel auf dem Logo der Freimaurer bedeuten;
3. und schließlich werden Sie ein weiteres, überwältigendes Geheimnis über die Eule erfahren!


1. Ursprung des Templerkreuzes

Wie gesagt erscheint das Templerkreuz – unter vielen anderen Orten – auf der königlichen Krone, dem Halskragen des Papstes und im Weißen Haus in Washington DC.

Alles in allem scheint es also ziemlich wichtig zu sein.

Das Kreuz taucht auch auf vielen wichtigen Flaggen und Emblemen auf, wie Sie unten sehen können.


Bitte beachten Sie, dass das Kreuz auf der Nationalflagge der Schweiz nicht bedeutet, dass alle Menschen aus der Schweiz üble Leute sind – ganz im Gegenteil. Doch angesichts der Tatsache, dass die Familie Rothschild starke familiäre Verbindungen in die Schweiz hat und dass im Vatikan die so genannte Schweizer Garde als Militärkorps dient, sollte es nicht überraschen, dass wir ein Templerkreuz auf der Schweizer Flagge finden.

Das Templerkreuz erscheint aber auch auf vielen anderen modernen militärischen Ehrenauszeichnungen wie dem Orden der US-Marine (links); dem so genannten
Distinguished Flying Cross der US-Luftwaffe (Mitte); und dem britischen Militärorden (rechts). Sie werden sicher auch bemerkt haben, dass die Farben der Bänder dieser Ehrenabzeichen sehr oft blau, rot oder lila sind.


Die Ehrenabzeichen des britischen Ritterordens (
Most Excellent Order of the British Empire) zeigen auch alle ein Templerkreuz:


Das Templerkreuz tauchte auch auf dem Eisernen Kreuz der Nazis (links) auf und hier ist Hitler bei einem Treffen mit dem Papst:


Es ist nicht besonders überraschend, dass jeder einzelne US-Präsident sich mit dem Papst getroffen hat, genau wie Hitler… (mittlerweile sollten Sie erkannt haben, dass alle Weltherrscher Teil derselben, glücklichen Familie sind und nicht gegeneinander kämpfen wie es uns die Medien glauben machen wollen…)


Hier sind die Tempelritter, die ihren Modegeschmack mit wem teilen?


Ah...mit dem Roten Kreuz… Es scheint als sei die Mission immer noch stark im Gange!


Noch einmal – wie bereits oben im Hinblick auf die Schweiz gesagt: nicht alle Personen, die etwas mit dem Roten Kreuz zu tun haben, sind schlechte Menschen. Sie wissen nur einfach nicht, was es mit der Symbolik des Logos auf sich hat und welche Agenda in den höheren Rängen ihrer Kommandokette verfolgt wird. Sie sind einfach nur unwissende Schachfiguren im größeren Gesamtbild der Dinge…

Das Templerkreuz selbst erscheint in vielen verschiedenen Variationen, wie Sie hier sehen können:


Das eine, wichtige Merkmal, das sie gemeinsam haben, ist, dass sie alle
vier Ecken haben.

Um die Bedeutung davon zu verstehen, werden wir uns noch einmal die Zivilisationen des Altertums ansehen.

Wie Sie sich vielleicht noch erinnern, waren die Menschen des Altertums unglaublich fortschrittlich, was wir an ihrer mathematischen Präzision (Integrierung von Phi und Pi in ihre Bauwerke) und ihrem astronomischen Wissen (Darstellung des Sonnensystems und Feinjustierung der Pyramidenbauwerke mit Sternbildern) erkennen können.

Mit dem Templerkreuz im Sinn…schauen Sie doch einmal, ob Sie bei den unten gezeigten Bildern ein gemeinsames Thema erkennen können (das sollte nicht allzu schwer sein):

Azteken

Aztekischer Codex Fejérváry-Mayer:


Navajo Indianer


Indien

Kalachakra Mandala:


Mandalas aus
Nepal (links) und Bhutan (rechts):


Tibet


Tibetisches Konzept von vier Flüssen, die die Welt in vier Quadranten unterteilen:


China



Ein Goldornament und ein altes Buch aus Jade, welche die vier Tiere der vier Ecken beinhalten: Drachen, weißer Tiger, Phönix und eine von einer Schlage gefangene Schildkröte.


Inkas

Von den Ureinwohnern Perus stammen diese heiligen Kunstwerke mit Inka-Symbolen:


Unten (links) ist eine Darstellung des Universums nach der Weltanschauung der Inkas. Ihr Kosmogramm zeigt vier Kondore als Himmelsrichtungen und den Kreis des Horizonts. Rechts sehen Sie Inka-Gold, das ebenfalls in vier Ecken aufgeteilt ist.


Afrika


Ureinwohner von Neuseeland und Australien



Wikinger (Skandinavien)


Kelten (Irland)


Raten Sie einmal, woher das Symbol des vierblättrigen Kleeblatts seinen Ursprung hat…

Erde

Selbst das astronomische Symbol für die Erde hat ein Kreuz mit vier Quadranten darauf!


Brettspiele

Einige der beliebtesten Brettspiele beinhalten die vier Seiten mit einem Kreuz:

Mensch ärgere dich nicht (links) und Monopoly – wo man ein Kreuz erhält wenn man die vier Bahnhöfe miteinander verbindet) (Mitte) sowie ein Brettspiel aus dem alten Indien (rechts):


Und wo wir gerade beim Thema Brettspiele sind: Schach wird auf einer 8 x 8 Matrix gespielt.


Und hier ist ein Bild der Templer beim Schachspiel (aus: “Libro de los juegos” de Alfonso X. Año 1283)… Könnte da symbolisch mehr dran sein als nur ein simples Schachspiel? Hmm…


Nach all diesen Beispielen aus altertümlichen Zivilisationen weltweit können Sie hoffentlich erkennen, dass die Geschichte des Templerkreuzes weit zurück reicht und einen Ursprung hat, der jede Kultur umfasst.

Ziemlich spannender Stoff, doch wir werden das für den Augenblick einmal beiseite legen. Es wird aber in den nächsten Artikeln wieder zum Vorschein kommen.

Nun werden wir einen Blick auf das Winkelmaß und den Zirkel werfen.

2. Winkelmaß und Zirkel

Sie wissen sicher noch dass wir uns ein Emblem der Freimaurer angesehen haben, das das allsehende Auge, die Sonne und den Mond zeigt und zwischen den beiden Säulen auch ein Winkelmaß und einen Zirkel darstellt:


Winkelmaß und Zirkel sind das eigentliche Symbol der Freimaurerei, deshalb erscheint es auch beispielsweise auf der Statue von George Washington. Sie werden sich sicher auch noch daran erinnern, dass Winkelmaß und Zirkel auch in den Stadtplan von Washington DC hinein gestaltet wurden, wobei die obere Spitze des Symbols am US-Kapitol endet.

Alles in allem also ein sehr wichtiges Symbol…

Sie fragen sich vielleicht, warum um alles in der Welt das Winkelmaß und der Zirkel als so wichtig erachtet werden, dass man ihnen ein derartiges Maß an Anerkennung zollt.

Das wird in einem meiner nächsten Artikeln noch sehr deutlich werden, doch bedenken Sie für den Augenblick schon einmal folgendes:

Was malt man mit einem Winkelmaß und einem Zirkel?

Quadrieren Sie den Kreis:
• Gestalten Sie ein Quadrat, das von der Fläche her gleich groß ist wie ein vorgegebener Kreis… so wie hier gezeigt:

Ein Winkelmaß und ein Zirkel können auch einen Kreis in ein Quadrat zeichnen (links) oder ein Quadrat in einen Kreis (rechts)…


Nun, genau das ist ein Muster, das wir im Freimaurertempel in Philadelphia finden, den ich Ihnen schon vorgestellt habe und der als Hauptquartier der Großen Loge von Pennsylvania dient.


In ihrem Inneren, in der so genannten Norman Halle, finden Sie Tonnen an Symbolen an den Wänden – und sie alle stecken VOLL mit Geheimnissen der Freimaurer, ganz offen zur Schau gestellt, doch das kann nur jemand dekodieren, der das entsprechende Wissen hat… (
“Wissen ist Macht”…)


An einer der Wände finden wir das unten abgebildete Design.

Beachten Sie den Kreis innerhalb eines Quadrats und das Quadrat innerhalb eines Kreises (Was mit Winkelmaß und Zirkel gezeichnet werden kann), und auch den sechszackigen Stern in der Mitte.


Wie Sie sicher noch behalten haben, sind Winkelmaß und Zirkel und der sechszackige Stern auch
gemeinsam im Straßenplan von Washington D.C. zu finden, wo sie tatsächlich am Kapitol-Gebäude zusammenlaufen, das uns schon so oft begegnet ist.

Das Muster, das wir an der Wand des Freimaurertempels in Philadelphia gefunden haben, werde ich im nächsten Artikel noch näher beleuchten, wenn es erst so richtig interessant wird.

Für jetzt wollen wir uns einfach den wichtigen Punkt merken, dass die Freimaurer dazu neigen, Winkelmaß und Zirkel gut sichtbar in Porträts und Gemälden zu platzieren, auf denen sie selbst dargestellt sind. Wie Sie sich vorstellen können, waren Porträts und Gemälde vor allem damals noch eine große Sache, als es noch keine Fotos gab. Das Erscheinen von Winkelmaß und Zirkel auf all diesen Porträts ist kein Zufall.

Hier sind Pythagoras, Kopernikus, Galileo, Kepler und Newton, die
alle Freimaurer waren und daran mitgewirkt haben, die Art und Weise zu formen, wie wir die Welt betrachten.


Für diejenigen, die es nicht wissen: Das sind die Männer, die Ihnen das hier beschert haben:


Der Zirkel war so wichtig, dass sie ihm auf ihren Statuen sogar in der Hand halten:


Hier sind eine Bronzestatue von Isaak Newton, die ihn dabei zeigt, wie er gerade etwas mit seinem Zirkel zeichnet (links) und ein altes Gemälde von Pythagoras, der ausgerechnet eine Pyramide hält und außerdem in der berüchtigten Pose zu sehen ist, bei der eine Hand nach unten und eine nach oben weist (genau wie George Washington, Zeus, Jimi Hendrix etc)… das kann man sich nicht ausdenken!


Zudem ist Pythagoras
zwischen zwei Säulen mit einer Pyramide über seinem Kopf stehend dargestellt… Beachten Sie die auch die beiden Globen auf der Spitze der Säulen, die ebenfalls gleich neben Pythagoras zu sehen sind.


Dem in nichts nachstehen wollend, hat auch Galileo eine beeindruckende Statue von sich mit seinem eigenen Zirkel anfertigen lassen, die ihn dabei zeigt, wie er ganz klar sein Bestes gibt, seine Überlegenheit gegenüber einem Bauern geltend zu machen, der den Globus hochhält…


Wo wir gerade dabei sind – haben Sie bemerkt, dass der Globus bei all diesen Statuen und auf all diesen Porträts eine bedeutende Rolle spielt? Der muss ihnen also auch ziemlich wichtig gewesen sein. Und vergessen Sie nicht: das sind hinterlistige Freimaurer, von denen hier die Rede ist.

Erinnern Sie sich noch an unsere Gangster-Freunde mit den coolen (freimaurerischen) Handzeichen?




Nun, hier ist “Sir” Isaak Newton (der Mann, der Sie mit der Schwerkraft und komplizierter Mathematik beglückte) und zeigt (
mit seinen Händen) deutlich, wem seien Loyalität gilt (d. h. Moloch, für den Fall, dass Sie ihn vergessen hatten)…


Und hier ist Kepler, wieder mit seinem Globus und seinem Zirkel, und auch er demonstriert diskret mit seiner rechten Hand das Zeichen der Eule alias Moloch:


Um Ihnen zu zeigen, dass diese Handzeichen keine Zufälle sind, habe ich hier
nur eine Handvoll anderer Beispiele herausgepickt, wo Sie einflussreiche Freimaurer sehen können, die alle dasselbe Handzeichen (Eule/Moloch) machen…
Links: Christoph Columbus (1451-1506)…. der Mann, der den Prozess der Kolonisation anstieß, die uns helfen sollte, die Neue Welt(Ordnung) einzuleiten.
Mitte: Martin Luther (1483-1546) Gründer der Protestantischen Reformation und des Luthertums.
Rechts: Cesar de Nostredame (1553-1629) Sohn des französischen Astrologen und Okkultisten Michel de Nostredame (Nostradamus). Haben Sie sich je gefragt, wie Nostradamus in der Lage war, so viele zukünftige Ereignisse „vorherzusagen“? Vielleicht weil er Freimaurer war und das Skript gesehen hatte…
Links: Napoleon III (1808-1873) Erster Präsident der Französischen Republik und Kaiser der Franzosen.
Mitte: Benjamin Franklin (1706-1790) Gründervater. Führungsperson der amerikanischen “Aufklärung”. Erscheint auf der 100-Dollar-Note…
Rechts: Elizabeth I (1533-1603) Königin von England, begründete die “Unabhängigkeit” der Kirche Englands von Rom.
Links: Charles Montagu (1661-1715) Plante die Gründung der Bank von England. Premierminister.
Mitte: Miguel de Cervantes (1547-1616) Spanischer Schriftsteller, Dichter und Dramatiker.
Rechts: William Cavendish (1698-1755) Dritter Herzog von Devonshire, jüngster gemeinsamer Vorfahre von Charles & Diana.
Links: Robert Boyle (1627-1691) Begründer der modernen Chemie (Boyle-Mariotte’sches Gesetz), Royal Society (deutsch: Königliche Gesellschaft), Sohn des ersten Grafen von Cork.
Mitte: Christian Huygens (1629-1695) Niederländischer Mathematiker. Begründer der modernen Rechenart, Royal Society (deutsch: Königliche Gesellschaft)
Rechts: Alexander Hamilton (1755-1804) Erster U.S. Finanzminister, gründete die U.S. Münzprägeanstalt und die Erste Nationalbank.
Links: Edward VII (1841-1910) König von England, aus dem Haus Sachsen-Coburg und Gotha.
Mitte: Adolf Hitler (1889-1945) Zweiter Weltkrieg; Deutsches Staatsoberhaupt und Freimaurer des Eisernen Kreuzes, bekannt für das Auslösen des Zweiten Weltkrieges
Right: Alexander III of Russia (1845-1894) Kaiser von Russland aus dem Haus Oldenburg von 1881 bis zu seinem Tod im Jahr 1894.

Hier sehen Sie
Harry S. Truman (1884-1972) Freimaurer des 33. Grades und U.S. Präsident im Zweiten Weltkrieg, bekannt für die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki, in der traditionellen Freimaurer-Kluft.


Diese Liste von Adligen, “Wissenschaftlern”, Mathematikern, “Entdeckern” etc., die alle das Handzeichen von Moloch zeigen oder die Uniform der Freimaurer tragen, ließe sich nahezu endlos fortsetzen.

Glauben Sie immer noch, dass Kriege aufgrund von politischen Differenzen zwischen all diesen Königen, Königinnen, Kaisern und Politikern stattgefunden haben? Oder sehen Sie, dass sie vielmehr das Ergebnis von sorgfältig kalkulierten Plänen waren, in denen es darum ging, ihre gemeinsame Agenda herbeizuführen?

Denken Sie beispielsweise immer noch, dass Truman (US), Winston Churchill (England) und Akhito (Japan) sowie Hitler (Deutschland) auf
gegnerischen Seiten kämpften?

Angesichts all dessen, was wir bis hierher schon über die Freimaurer wissen und über die Anschläge in Liverpool und den Bombenagriff auf Dresden erfahren haben, würde ich behaupten, dass dies definitiv NICHT der Fall ist!

Und wo wir gerade beim Thema
psychopathische Freimaurer sind, folgt hier noch ein weiteres Beispiel dafür, wozu sie fähig sind:


Die
Operation Meetinghouse - Bombardierung von Tokio – in der Nacht vom 9. auf den 10. März (10/3) 1945 war der tödlichste Luftangriff des Zweiten Weltkrieges. Die durch das Feuer angerichteten Schäden und die Zahl der Todesopfer waren noch größer als in Dresden und sogar als die Atombombenangriffe auf Hiroshima oder Nagasaki als Einzelfälle.

Zusammen mit Großbritannien und China
verlangten die Vereinigten Staaten in der Potsdamer Erklärung vom 26. Juli 1945 die bedingungslose Kapitulation der bewaffneten japanischen Streitkräfte – mit der einzigen Alternative der „sofortigen totalen Vernichtung“. Die Reaktion der Japaner auf dieses Ultimatum bestand darin, es zu ignorieren.

Am 6. August 1945 warfen die Vereinigten Staaten eine Uran-Atombombe (
Little Boy) auf die Stadt Hiroshima ab. Der amerikanische Präsident Harry S. Truman forderte Japan 16 Stunden später zur Kapitulation auf und warnte sie, “einen Hagel des Verderbens aus der Luft zu erwarten dergleichen es auf dieser Erde noch niemals gegeben habe.“ Drei Tage später, am 9. August 1945, wurde eine Plutoniumbombe (Fat Man) auf die Stadt Nagasaki abgeworfen. Innerhalb der ersten zwei bis vier Monate danach hatten die akuten Auswirkungen der Atombomben 90.000 bis 146.000 Menschen in Hiroshima und 39.000 bis 80.000 in Nagasaki getötet; etwa die Hälfte der Todesfälle in jeder der beiden Städte ereigneten sich gleich am ersten Tag. Während der Folgemonate starben viele an den Verbrennungen, der Strahlung und anderen Verletzungen sowie durch Krankheit und Mangelernährung infolge der Angriffe. In beiden Städten waren die meisten Todesopfer Zivilisten, obwohl Hiroshima über eine ansehnliche militärische Besatzung verfügte.

Alles was Kaiser Akhito hätte tun müssen um dies zu verhindern war eine Kapitulation angesichts einer ohnehin bereits offensichtlichen “Niederlage”, doch er beschloss stattdessen, Millionen unschuldiger Menschen den tödlichen Bombenanschlägen preiszugeben. Und das alles angeblich im Namen der „Ehre“.

Aus diesem Grund nennt man es “Kriegs
theater”, denn genau das ist es auch.

Hier zwei von etlichen Theaterplakaten (Propaganda) aus der Theaterproduktion der Kriegszeit, präsentiert von den Freimaurern, welche die opfernde Bombardierung von völlig unschuldigen japanischen Frauen und Kindern fördern:


“Den Sauerkrautfressern…ähem…Japsen haben wir aber mal so richtig gezeigt, wo es langgeht”…

Beachten Sie, dass die Propaganda auf beiden Seiten identisch ist um die Massen in jedem der Länder so in Angst und Schrecken zu versetzen, dass es sie dazu bewegt, einander zu bekämpfen.
• “Warnung! Unsere Häuser und Wohnungen sind jetzt in Gefahr! Unsere Aufgabe: Weiterfeuern” (Bombardierung mit Brandbomben)
• “Dein Heimatland ist in Gefahr, melde dich zum Dienst!”


Und das Beste ist –
GENAU dasselbe läuft auch aktuell ab!

Einige Beispiele für
Angst-Propaganda:
Einfach nur die Tafel sauber waschen und dieselben Slogans wiederholen – es funktioniert jedes Mal…

Erinnern Sie sich, was Brzezinski und Hitler über Propaganda zu sagen hatten…

Angesichts der Tatsache, dass Freimaurer eine 12 Meter große Eule anbeten und durch die Geschichte hindurch verantwortlich sind für die Planung und Durchführung massiver Ereignisse, die Todesopfer fordern,
vertrauen Sie da noch IRGENDEINEM dieser Psychopathen?

Wenn sie Hunderte Millionen von Menschen bei schrecklichen Katastrophen umbringen können, meinen Sie dann nicht, dass sie auch vor ein paar noch größeren Lügen nicht zurückschrecken?

Vor diesem Hintergrund werden wir uns noch einmal die Eule ansehen um eine ziemlich ausgeklügelte Lüge auseinander zu pflücken, die man uns unser ganzes Leben lang eingetrichtert hat…

3. Die Nachteule

Inzwischen müssen Sie sich fragen, was wohl das große Geheimnis an der Eule ist, das Freimaurer und Adlige dazu veranlasst hat, sie schon seit Jahrtausenden anzubeten.

Nachdem Sie den nächsten Teil gelesen haben, wird die Antwort auf diese Frage langsam Gestalt annehmen, aber es kommen später noch weitere Aspekte hinzu.

Noch einmal zur Erinnerung einige der unzähligen Orte, an denen die Eule auftaucht:
• auf dem Gelände des US Kapitols
• verborgen auf der Vorderseite der Ein-Dollar-Note
• in den Logos vom Bohemian Club und vom Bohemian Grove
• als 12 Meter große Statue im Bohemian Grove
• als Statue an der Akropolis in Athen (mit einer exakten Kopie im Bohemian Club)
• auf griechischer und internationaler Währung des Altertums
• auf moderner Währung (z.B. Münzen in Kanada und Polen)
• zusammen mit Athene (die ihrerseits überall auftaucht, wie auf der Tapferkeitsmedaille der Vereinigten Staaten)
• auf antiken ägyptischen Waldgemälden – mit direktem Blick auf den Betrachter
• auf altägyptischen Gemälden, auf Osiris’ Schoß sitzend
• in ägyptischen Hieroglyphen, die auf Obelisken in Großstädten weltweit stehen
• die Ehefrau von Baal namens Ishtar wird mit Eulenmerkmalen dargestellt
• im Baalstempel, wo Moloch (die Eulen-Gottheit) angebetet wurde und der in London aufgerichtet wurde und für New York ebenfalls geplant ist
• in Handzeichen von Prominenten als “M” - Handgeste
• in Comics mit drei Fingern mit dem “M” Handzeichen
• in der Architektur – sogar als Design kompletter Wolkenkratzer
• im Justizsystem, in Gerichtssälen (sowie Eulen als Richter in Zeichentrickfilmen)
• im Bildungssystem und Bibliotheken
• auf militärischen Abzeichen
• in den Medien
• auf Abzeichen von Geheimgesellschaften
• auf dem Cover von Musikalben
• als Thema ganzer Musikfestivals
• in Büchern und Comics
• in Filmen, Zeichentrickserien und Fernsehshows
• in Firmenlogos
• im Logo von Sportvereinen
• in Videospielen
• bei Großveranstaltungen (z.B. „The Big Hoot“ in Birmingham)
• in den Nachrichten (z.B. Sandy Hook Berichterstattung)
• in Verbindung mit Hillsborough (der FC Sheffield Wednesday hat eine Eule im Logo)
• in Malereien der Olmec/Azteken in Oxtotitlán
• im Logo der Schule, die von Frederick Law Olmsted gegründet wurde, dem Planer des Außengeländes des US-Kapitols
• im Sommerhaus des Kapitols (das sich deckt mit der Eule auf der Dollarnote)
• in den “M” (Moloch) Handzeichen, die von Freimaurern, einschließlich Wissenschaftlern, Adligen, Politikern etc. gemacht werden.
• und an vielen, vielen anderen Orten.
Nachdem Sie das alles gesehen haben – meinen Sie nicht auch, die Eule ist bedeutsam?

Aber bisher wissen wir nur,
dass die Eule ein Götze und ein Symbol der Anbetung ist, aber noch nicht, warum…

Was um alles in der Welt könnte
eine Eule über Jahrtausende für Geheimgesellschaften und Freimaurer weltweit zu einem zentralen Symbol und Objekt der Anbetung machen?

Ich möchte Ihnen etwas zeigen, das Sie schon Tausende Male gesehen haben, aber noch nie
auf diese Weise…

Ohne sich schon gleich die Antwort anzusehen – was meinen Sie, könnte das sein?


Antwort: es ist ein
Zeitraffer-Foto der Sterne am Nachthimmel, aufgenommen genau am Äquator mit Blick nach Osten…

Beachten Sie die Bahn, die die Sterne genommen haben – die Hälfte von ihnen entgegen den Uhrzeigersinn (die nördlich des Äquators) und die Hälfte von ihnen im Uhrzeigersinn (die südlich vom Äquator)…

Bedenken Sie, dass diese perfekte Symmetrie
ausschließlich am Äquator stattfindet.

Hier ein kurzes Zeitraffer-Video, um Ihnen eine bessere Vorstellung davon zu vermitteln:


Nun, was erhalten wir, wenn wir diese Sternenbahnen über den Horizont hinaus extrapolieren?

Eulenaugen am Nachthimmel!


Könnte
das die (nachtaktive, leise, den Kopf um 360 Grad wendende und verstohlene) Eule sein, die seit Tausenden von Jahren angebetet und der geopfert wurde und die immer noch angebetet wird und der immer noch geopfert wird, von den jetzigen Freimaurern im Bohemian Grove, von US-Präsidenten und anderen Weltherrschern, Adligen und Berühmtheiten, bis zum heutigen Tag?

Dieses Muster der Sterne und der Eulenaugen ist auch auf der Dollarnote zu finden wenn man sie in der Mitte faltet, also könnte da wohl etwas dran sein…


Das ist eine sehr rationale und doch überwältigende Erklärung dafür, wie die Sterne am Himmel genau auf die Art und Weise erscheinen können, wie sie es tun.

Um die Erklärung hinter alldem zu verstehen, muss man zu allererst einmal Folgendes erfassen:

Die Sprache der Freimaurer ist sehr einfach und an sich ist nichts so komplex daran, dass man es nicht entschlüsseln könnte. Das haben wir zum Beispiel an Dingen wie diesen erkannt:
• Ihre Numerologie (z. B. M=13, 6=9, etc);
Ihre Zahlen 13, 33, 88 und 911 erscheinen überall auf leicht zu dekodierende Weise;
farbkodierte Botschaften (z. B. die Eule im Fall Sandy Hook/CNN; und blau/rot sowie lila);
• das Templerkreuz, das
vier Ecken bildet;
• der Winkel und der Kompass, mit denen man
ein Quadrat und einen Kreis zeichnet
einfache Symbole wie Pyramiden, ein Auge, eine Eule etc. werden überall verwendet
Warum ist das so? Weil die Dinge, die von den Freimaurern gelehrt werden, einfach sind.

Vor diesem Hintergrund…

Die Erklärung für die Eulenaugen kommt Ihnen am Anfang sicher so absurd und lächerlich vor, dass Sie diese wahrscheinlich einfach beiseite schieben wollen ohne einen zweiten Gedanken daran zu verschwenden oder der Sache auf den Grund zu gehen.

Deshalb will ich diesen Artikel mit dem folgenden Zitat beenden, das Sie vielleicht dazu animieren kann, zumindest
selbst einen weiteren Blick auf das Thema zu werfen, das ich Ihnen in den folgenden Artikeln präsentiere, bevor Sie sich Ihre Meinung bilden und sich darüber lächerlich machen.

“Wenn ein gut verpacktes Lügennetz den Massen über Generationen hinweg schrittweise verkauft worden ist, wird ihnen die Wahrheit ganz und gar absurd vorkommen und ihr Vertreter wie ein Vollidiot.“ – Dresden James